Abo
  • Services:

Service Pack 3 für Windows XP ist da

Automatische Verteilung startet im Frühsommer 2008

Das Service Pack 3 (SP3) für Windows XP steht nun mit einer Woche Verspätung als Download zur Verfügung. Eigentlich sollte es am 29. April 2008 erscheinen, in letzter Sekunde wurde aber die Veröffentlichung des Service Pack 3 auf unbestimmte Zeit verschoben. Grund war ein Fehler im Zusammenspiel mit einer anderen Microsoft-Software.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Service Pack 3 wird die Produktaktivierung in Windows XP überarbeitet, so dass der Product-Key nicht mehr während des Setup-Vorgangs eingegeben werden muss. Zum Lieferumfang zählen die Microsoft Management Konsole (MMC) in der Version 3.0 sowie das Background Intelligent Transfer System (BITS) 2.5. Zudem wird die WLAN-Verschlüsselung nach WPA2 nun direkt unterstützt und der Windows-Kernel erhält ein neues Verschlüsselungsmodul.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die Funktion "Network Access Protection" (NAP) aus Windows Vista wurde in das Service Pack 3 integriert, um das System besser gegen Angriffe von außen zu schützen. Darüber werden Client-PCs geprüft, ob sie mit aktuellen Patches versorgt sind, bevor sie mit einem Unternehmensnetz verbunden werden. Außerdem lassen sich PCs aus einem Netzwerk ausschließen, wenn diese vorher festgelegte Sicherheitsanforderungen nicht erfüllen. Ebenfalls zur Verbesserung der Sicherheit bringt das Service Pack 3 eine Erkennung für sogenannte "Black Hole Router", die versuchen, Daten auszuspähen.

Darüber hinaus sind zahlreiche Einzel-Patches in dem Paket enthalten, die bislang nur einzeln zu haben waren und nun in diesem Paket vereint sind. Nicht im Service Pack 3 enthalten ist der Internet Explorer 7. Den muss man weiterhin separat herunterladen, wenn man ihn mit Windows XP nutzen will. Allerdings gibt es im Zusammenspiel zwischen Internet Explorer und SP3 für Windows XP einiges zu beachten, wie ein separater Bericht auf Golem.de erklärt.

Eigentlich wollte Microsoft das Service Pack 3 für Windows XP bereits am 29. April 2008 als Download zur Verfügung stellen. Eine Inkompatibilität zwischen dem Service Pack sowie Microsofts "Dynamics Retail Management System" (RMS) sorgte dann aber für Aufschub. Diese Unverträglichkeit betrifft auch das Service Pack 1 für Windows Vista, das bereits automatisch verteilt wird. Für beide Patch-Pakete wurde ein Filtermechanismus aktiviert, damit RMS-Nutzer das betreffende Service Pack nicht mehr als Download angeboten bekommen. Im Fall von Windows Vista können die übrigen Nutzer das Service Pack 1 also weiterhin herunterladen, während die Windows-XP-Anwender erstmals an das Service Pack 3 gelangen.

Das Service Pack 3 für die 32-Bit-Ausführung von Windows XP steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache als Download bereit. Alternativ wird die Patch-Sammlung über Microsoft-Update verteilt und es gibt ein deutschsprachiges ISO-Image als Download vom SP3. Im Frühsommer 2008 will Microsoft das Service Pack 3 dann automatisch verteilen, angeblich soll dies am 10. Juni 2008 der Fall sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 19,99€
  3. 19,99€
  4. 8,49€

Dj Energy 26. Jan 2009

und jetzt =( habe GTA IV dafür MUSS ich SP3 haben und habe nen guten rechner der x64...

nobody123 19. Mai 2008

Habe ebenfalls das gleiche Problem! Wir betreiben den DHCP Server von ISC.org Da hat...

Levi:Shadow 10. Mai 2008

an sich muss ich dir voll zustimmen.... aber musstest du ausgerechnet YAST als beispiel...

Sarkom 08. Mai 2008

Frühsommer ==> stimmt doch, ist doch schließlich warm draußen...

sypho 08. Mai 2008

ug uga uguuuu gugag gug!


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /