Abo
  • Services:
Anzeige

Gründerkongress prämiert Multimedia-Ideen

Projektionen und andere Geschäftsfelder

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zeichnet seit drei Jahren die besten Geschäftsideen von Multimedia-Unternehmen aus. Die Preisträger bekommen Geld, Unterstützung und schaffen dafür andersherum gut dotierte Arbeitsplätze. Am Mittwoch sind wieder drei Unternehmen beim Gründerkongress ausgezeichnet worden. Mit dabei unter anderem eine Projektions-Technologie aus Weimar.

Der Gründerkongress des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hat in Berlin drei Preise für die "Multimediagründungen des Jahres" vergeben. Als Sponsoren und Partner sind Microsoft und Datev mit im Boot. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Preisträger ist unter anderem die Menippos GmbH aus Chemnitz. Sie verknüpfen reale und virtuelle Spielwelt, indem reale Sammelkarten mit integrierten Identifikations-Tags kombiniert werden, die einen Einsatz des Kartenspiels auch auf Multiplayer Plattformen im Internet ermöglichen. Somit können die Kartenbesitzer nicht nur real miteinander spielen, sondern auch virtuell am PC.

Anzeige
Audio: Gründerkongress prämiert Multimedia-Ideen (2:54)

Einen weiteren Preis hat die EcoIntense GmbH bekommen. Sie vermarkten das Produkt EcoWebDesk, ein Informationssystem, dass das Umweltmanagement in Unternehmen vereinfacht. Es funktioniert nach internationalen Normen, ist in verschiedenen Branchen einsetzbar und plattformunabhängig.

Ausgezeichnet wurde außerdem die Vioso GmbH, ein Spin-Off der Bauhaus-Universität Weimar. Sie startete im vergangenen Jahr mit einer Technik, die jedes Bild nahezu auf jede Oberfläche projizieren kann. Nach Angaben von Geschäftsführer Benjamin Fritsch ist die Technik bereits im Theater Dortmund angewendet worden, bei den Karl-May-Festspielen wurde in einem gebogenen Flugzeughanger projiziert, ein Steinbruch wurde zur Leinwand, ebenso wie das Wassermuseum in Mühlheim.

Aber Vioso will eigentlich mit ihrer Technik in unsere Handys. Die Projektoren sollen irgendwann so klein sein, dass sie in unsere Mobiltelefone passen.

Der nächste Gründerwettbewerb beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie läuft bereits. Noch bis Ende Juni können Multimedia-Ideen eingereicht werden. Laut Ministerialrat Andreas Goerdeler gibt es pro Jahr etwa 250 Einreichungen. Die Zahl sei inzwischen sehr konstant und zeuge von der Zukunftsfähigkeit des Bereiches. Aus den ausgezeichneten Ideen seien zu 90 Prozent Firmen geworden. Von allen Ausstellern seien es etwa 50 Prozent, die tatsächlich ein Unternehmen gründen. Insgesamt hätten sie jedoch in den Jahren seit Beginn des Kongresses rund "2000 gut dotierte Arbeitsplätze mit Zukunft" geschafften.


eye home zur Startseite
PowerPete 30. Apr 2008

Nicht umsonst hat Nanosolar seinen Hauptsitz nach Kalifornien verlegt. Google hat sofort...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)
  2. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  3. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  2. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  3. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  4. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  5. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  6. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  7. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  8. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  9. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  10. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. AMDs Embedded-Pläne Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit
  2. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  3. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  1. Re: Android One war mal das Android Go

    Blindie | 10:47

  2. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    elf | 10:47

  3. Re: Abrollgeräusch?

    BLi8819 | 10:47

  4. Re: Geht heulen!

    wire-less | 10:41

  5. Re: Wir zahlen 45¤ für 16 Mbit/s

    ternot | 10:35


  1. 10:28

  2. 22:05

  3. 19:00

  4. 11:53

  5. 11:26

  6. 11:14

  7. 09:02

  8. 17:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel