Abo
  • Services:
Anzeige

500 protestieren gegen Personalabbau bei Ericsson Backnang

Konzernleitung: "Jüngste Aktionen ändern nichts an der Entscheidung"

Gestern gab es erneut Proteste gegen den geplanten Personalabbau am Ericsson-Standort in Backnang, einer Stadt im Baden-württembergischen Rems-Murr-Kreis. Die dortige Forschungsabteilung mit 265 Mitarbeitern will Ericsson schließen. Auch die Software-Entwicklung mit 70 Mitarbeitern sowie weitere Abteilungen stehen auf der Kippe. Insgesamt seien 400 Arbeitsplätze gefährdet, so der Betriebsrat.

Die Proteste von 500 Personen mit Kundgebung und Kulturprogramm fanden in Anschluss an eine Betriebsversammlung statt. Für Musikeinlagen sorgte die Schülerband "By the way" und eine Schalmeien-Kapelle aus Schwäbisch Hall.

Anzeige

Die Geschäftsleitung habe nach der "Salamitaktik" Arbeitsplätze vernichtet, die Ausbildung geschlossen, unter Tarif gezahlt, die Arbeitszeit verlängert, und jetzt "wollen sie uns unsere Lebensperspektive nehmen", heißt es in einem aktuellen Flugblatt der IG Metall.

"Wir sind hier, weil wir Perspektiven brauchen und diese von Ericsson einfordern", so Betriebsratschef Rolf Lohrmann. "Wir fordern die Konzernleitung auf, ihre selbst gewählten Ethikrichtlinien anzuwenden."

Anne Rieger, 2. IG-Metall-Bevollmächtigte für Rems-Murr, mahnte Respekt vor den Beschäftigten an. Nach Monaten des Protestes schlage der Mut bei manchen in Verzweiflung um. Rieger orientierte auf einen Sozialtarifvertrag mit fünf Jahren Qualifizierung, eine Abfindung von drei Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr und einem sozialen Ausgleich bis zum Eintritt in die Rente.

Wie Ericsson Deutschland-Sprecher Lars Bayer gegenüber Golem.de erklärte, änderten auch die "jüngsten Aktionen nichts an der Entscheidung". Es liefen noch keine Verhandlungen mit dem Betriebsrat, die Geschäftsleitung wolle diese aber in Kürze aufnehmen, erklärte er. Auch die Zahl von 400 gefährdeten Arbeitsplätzen wollte Bayer noch nicht bestätigen, da eine Entscheidung über das Schicksal von circa 70 Entwicklern noch ausstünde.


eye home zur Startseite
einAhnungsloser 01. Mai 2008

also wow, soviele "hardcore" Rechtschreibfehler hab ich schon lange nicht mehr...

Trommler 01. Mai 2008

Seht es ein... wenn wir diese Jobkillerfirmen boykottieren wollen, können wir bald gar...

forschungszentrum 01. Mai 2008

meinst du, andere Länder haben keine Forschungsabteilung oder gar qualifizierte...

fragezeichen 01. Mai 2008

wer ist mit "ihn" gemeint =)

ha ha........... 01. Mai 2008

endlich mal wieder faules deutsches pack auf die strasse geworfen... WEITER SO...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  3. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Endlich fällt es auch mal jemandem auf!

    dxp | 00:30

  2. Re: Was, wie bitte?

    cpeter | 00:26

  3. Re: Leider verpennt

    plutoniumsulfat | 00:24

  4. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 00:21

  5. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    tg-- | 00:21


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel