Abo
  • Services:
Anzeige

Angetestet: Archos Mediaplayer 605 wifi mit GPS-Funktion

Zudem kann der Nutzer per WLAN gemäß 802.11b/g ins Internet gehen. Als Browser setzt der Hersteller auf Opera Mini 4, der HTML-Seiten nicht direkt darstellt, sondern diese konvertiert, um auch komplexe Webseiten auf kleineren Displays ordentlich anzeigen zu können. Da auf dem Gerät auch Adobes Flash-Player 9 vorinstalliert ist, lassen sich auch YouTube-Videos damit abspielen. Weiteres Plus: Das Gerät kann über eine optional erhältliche Dockingstation ("DVR STATION Gen 5") HD-Videos mit bis zu 720p (1.280 x 720 Pixel) auf einem Fernseher wiedergeben. Zudem bietet die Dockingstation die Möglichkeit, Fotos von einer Digitalkamera direkt auf den Archos-Player zu überspielen und im Diashow-Modus zu zeigen.

Anzeige

Archos 605 wifi mit GPS
Archos 605 wifi mit GPS
Schließlich kann der Player mit der Dockingstation als Server für Streaming-TV dienen, wenn diese mit dem Internet verbunden ist. Dazu muss der Nutzer das 605 wifi allerdings zuhause in der Dockingstation stecken lassen. Will er unterwegs eine Fernsehsendung ansehen, kann er mittels Notebook oder einem Windows-Mobile- bzw. Symbian-Smartphone auf die Daten über den Streaming-Server zugreifen. Dazu muss auf dem Notebook oder dem Smartphone eine Client-Software namens TVportation installiert werden, über die eine kennwortgeschützte Verbindung mit dem Player in der Dockingstation aufgebaut wird. Die Datenraten von GPRS und EDGE reichen dafür nicht aus, für die mobile drahtlose Übertragung müssen mindestens UMTS- oder besser noch HSDPA- Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Auch WLAN-Verbindungen liefern ausreichende Bandbreite. Die Übertragung via WLAN lieferte im Kurztest zufriedenstellende Ergebnisse. Allerdings kam es bei der Übertragung von Fernsehbildern mit schnellen Bewegungen zu Artefakten.

Will der Nutzer seinen Mediaplayer mitnehmen, kann er die Dockingstation nicht zum Fernseh-Streaming nutzen. In diesem Fall hat er die Möglichkeit, den Festplattenrekorder TV+ mit integriertem WLAN von Archos kaufen. Der TV+ fungiert als Server und der Nutzer, auch bei dieser Konstellation muss der Anwender wieder die Client-Software TVportation verwenden. Eine Zugriffslizenz kostet 39,99 Euro - dabei kann die zum Fernsehen notwendige Software auf Smartphone, Laptop oder dem Archos Mediaplayer zugleich installiert sein. Zugriff auf die TV-Ausstrahlung ist aber zeitgleich nur mit einem Client möglich. Der Festplattenrekorder TV+ mit 80 GByte-Festplatte soll ab sofort zum Preis von 249,99 Euro zu haben sein.

Auch mit anderen Geräten und Anwendungen ist das Streaming von Live-Fernsehbildern, Aufzeichnungen oder sonstigen zu Hause gespeicherten Multimediadaten möglich. Equinux erlaubt etwa das Streaming von auch aus der Ferne programmierbaren Aufzeichnungen vom Mac zum iPhone, während die Slingbox zudem Live-Bilder überträgt, ähnliches versprechen diverse Softwarelösungen.

 Angetestet: Archos Mediaplayer 605 wifi mit GPS-Funktion

eye home zur Startseite
Pylorus 19. Jul 2008

Moin, von mir ein kleines Feedback zum Archos 605 GPS 160GB. Den Multimediaplayer habe...

nate 05. Mai 2008

In erster Linie braucht Vorbis eine ganze Ecke mehr RAM, der Rechenzeitbedarf ist in...

MxH 01. Mai 2008

nuja hässlich is der ipod auch :p und den gibts auch mit 2,5" hdd nur hat der archos...

MxH 01. Mai 2008

keine ahnung benutze photoshop cs 3 :) bin aber auch profi :p

einschlafen 01. Mai 2008

laaangggweiilligg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,66€
  2. 16,99€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Finde ich gut

    Tigtor | 21:15

  2. Re: And the Winner is: Spring (Boot)

    rsaddey | 21:14

  3. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 21:05

  4. Re: Auch an den Arbeitsplatz und Rad-Pendler denken!

    GenXRoad | 20:56

  5. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel