• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: Archos Mediaplayer 605 wifi mit GPS-Funktion

Zudem kann der Nutzer per WLAN gemäß 802.11b/g ins Internet gehen. Als Browser setzt der Hersteller auf Opera Mini 4, der HTML-Seiten nicht direkt darstellt, sondern diese konvertiert, um auch komplexe Webseiten auf kleineren Displays ordentlich anzeigen zu können. Da auf dem Gerät auch Adobes Flash-Player 9 vorinstalliert ist, lassen sich auch YouTube-Videos damit abspielen. Weiteres Plus: Das Gerät kann über eine optional erhältliche Dockingstation ("DVR STATION Gen 5") HD-Videos mit bis zu 720p (1.280 x 720 Pixel) auf einem Fernseher wiedergeben. Zudem bietet die Dockingstation die Möglichkeit, Fotos von einer Digitalkamera direkt auf den Archos-Player zu überspielen und im Diashow-Modus zu zeigen.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin

Archos 605 wifi mit GPS
Archos 605 wifi mit GPS
Schließlich kann der Player mit der Dockingstation als Server für Streaming-TV dienen, wenn diese mit dem Internet verbunden ist. Dazu muss der Nutzer das 605 wifi allerdings zuhause in der Dockingstation stecken lassen. Will er unterwegs eine Fernsehsendung ansehen, kann er mittels Notebook oder einem Windows-Mobile- bzw. Symbian-Smartphone auf die Daten über den Streaming-Server zugreifen. Dazu muss auf dem Notebook oder dem Smartphone eine Client-Software namens TVportation installiert werden, über die eine kennwortgeschützte Verbindung mit dem Player in der Dockingstation aufgebaut wird. Die Datenraten von GPRS und EDGE reichen dafür nicht aus, für die mobile drahtlose Übertragung müssen mindestens UMTS- oder besser noch HSDPA- Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Auch WLAN-Verbindungen liefern ausreichende Bandbreite. Die Übertragung via WLAN lieferte im Kurztest zufriedenstellende Ergebnisse. Allerdings kam es bei der Übertragung von Fernsehbildern mit schnellen Bewegungen zu Artefakten.

Will der Nutzer seinen Mediaplayer mitnehmen, kann er die Dockingstation nicht zum Fernseh-Streaming nutzen. In diesem Fall hat er die Möglichkeit, den Festplattenrekorder TV+ mit integriertem WLAN von Archos kaufen. Der TV+ fungiert als Server und der Nutzer, auch bei dieser Konstellation muss der Anwender wieder die Client-Software TVportation verwenden. Eine Zugriffslizenz kostet 39,99 Euro - dabei kann die zum Fernsehen notwendige Software auf Smartphone, Laptop oder dem Archos Mediaplayer zugleich installiert sein. Zugriff auf die TV-Ausstrahlung ist aber zeitgleich nur mit einem Client möglich. Der Festplattenrekorder TV+ mit 80 GByte-Festplatte soll ab sofort zum Preis von 249,99 Euro zu haben sein.

Auch mit anderen Geräten und Anwendungen ist das Streaming von Live-Fernsehbildern, Aufzeichnungen oder sonstigen zu Hause gespeicherten Multimediadaten möglich. Equinux erlaubt etwa das Streaming von auch aus der Ferne programmierbaren Aufzeichnungen vom Mac zum iPhone, während die Slingbox zudem Live-Bilder überträgt, ähnliches versprechen diverse Softwarelösungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: Archos Mediaplayer 605 wifi mit GPS-Funktion
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Pylorus 19. Jul 2008

Moin, von mir ein kleines Feedback zum Archos 605 GPS 160GB. Den Multimediaplayer habe...

nate 05. Mai 2008

In erster Linie braucht Vorbis eine ganze Ecke mehr RAM, der Rechenzeitbedarf ist in...

MxH 01. Mai 2008

nuja hässlich is der ipod auch :p und den gibts auch mit 2,5" hdd nur hat der archos...

MxH 01. Mai 2008

keine ahnung benutze photoshop cs 3 :) bin aber auch profi :p

einschlafen 01. Mai 2008

laaangggweiilligg...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /