Abo
  • Services:

LCOS 7.5 - Hotspot-Funktion für WLAN-Controller

Kostenloses Firmware-Update bringt neue Funktionen

Mit der neuen Firmware-Version LCOS 7.5 stattet Lancom unter anderem seinen WLAN-Controller mit einer Komplettlösung für den öffentlichen Internetzugang aus. Zudem erweitert Lancom die Scripting-Funktionen und Unterstützung für WLAN nach 802.11n.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit LCOS 7.5 erhalten die WLAN-Controller eine "Public-Spot" getaufte Funktion, die auf Wunsch autark ohne Anbindung an externe Billingsysteme oder Kreditkartenanbieter funktioniert. Die Zugangsdaten (Voucher) lassen sich mit nur zwei Mausklicks erzeugen und über PC-Standard-Drucker herstellen. Das Logo des Betreibers wird ebenfalls per Mausklick eingebunden. Die Hotspot-Funktion ist in den WLC-4006 integriert und optional für den WLC-4025 verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Zudem erhalten die WLAN-Controller Unterstützung für WLAN nach 802.11n. Zwar verfügen die Geräte nur über einen Ethernet-Anschluss mit 100 MBit/s, doch dank der dezentralen Architektur sollen schnellere Access-Points nicht ausgebremst werden. Zudem wird so sichergestellt, dass WLANs auch bei einem etwaigen Ausfall des Controllers funktionieren.

Mit dem LCOS 7.5 führt Lancom zudem umfangreiche Skriptverteilungsmechanismen ein. In Kombination mit der zentralen Firmware-Verteilung können alle Access Points im Netz vollständig und automatisch über die LANCOM Controller konfiguriert und gepflegt werden, inklusive Protokollfilter, Redirects, Advanced Routing & Forwarding und Firmware Updates.

Ebenso erfolgt die Einbindung neuer Access Points, die Wahl der optimalen Funkkanäle und die permanente Funktionsüberwachung inklusive "Background-Scanning" vollautomatisch.

Der WLC-4006 managed bis zu 6 Geräte in der Grundvariante bzw. 12 Geräte über eine Erweiterungsoption. Der WLC-4025 verwaltet in der Basisvariante 25 APs und kann auf 50 oder 100 Geräte erweitert werden. Der WLC-4006 ist für 1.189,- Euro in der Grundversion erhältlich, die Basisvariante des WLC-4025 für 5.949,- Euro. Die Public-Spot-Option für den WLC-4025 (Anzahl APs unbegrenzt) ist für 1.141,- Euro zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /