• IT-Karriere:
  • Services:

TomTom One kommt mit besseren Lautsprechern (Update)

TomTom XL
TomTom XL
Derzeit sollen etwa 20 Millionen Nutzer weltweit bei Map Share registriert sein. Die Aktualisierung ist möglich, wenn das Navigationsgerät mit dem PC verbunden ist. Neukäufer haben die ersten 30 Tagen nach Kauf außerdem die Option, kostenlos ein Karten-Update zu bekommen, wenn eine neue Version von TomTom veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. generic.de software technologies AG, Karlsruhe

TomTom XL
TomTom XL
Das 92 x 78 x 25 mm große und 148 Gramm wiegende TomTom One bietet ein 3,5-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 65.536 Farben. Das mit 118 x 83 x 25 mm etwas größere und mit 186 Gramm etwas schwerere XL bietet ein Display mit 4,3-Zoll-Bilddiagonale und einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln bei ebenfalls bis zu 65.536 Farben. Die Kartendaten werden im Format 16:9 dargestellt. Das Kartenmaterial ist auf beiden Geräten auf dem internen Speicher vorinstalliert, einen Speicherkartensteckplatz gibt es nicht. Wie groß der interne Speicher genau ist, hat TomTom nicht angegeben. Der Lithium-Ionen-Akku soll in beiden Geräten bis zu 3 Stunden durchhalten, bevor das GPS-Gerät wieder geladen werden muss.

Das TomTom One und das TomTom XL sind TMC-kompatibel, allerdings muss der Nutzer dazu die Traffic-Variante des Gerätes kaufen, die jeweils 30,- Euro teurer ist als ein Gerät ohne TMC-Modul. Beide Geräte werden mit unterschiedlich umfangreichem Kartenmaterial angeboten. Die Normalausführung enthält Kartenmaterial von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und 9 osteuropäischen Ländern. Zur Europa-Variante gehören Karten aus 31 west- und osteuropäischen Ländern. Alle Modelle will TomTom im Mai 2008 auf den Markt bringen.

Das TomTom One kostet 149- Euro, für das One Traffic werden 179,- Euro fällig. Für den One Europe zahlt der Nutzer 199,- Euro und der One Europe Traffic liegt im Preis bei 229,- Euro. Den TomTom XL gibt es für 199,- Euro, XL Traffic kostet 249,- Euro und für den XL Europe Traffic muss man 299,- Euro auf den Tisch legen. Ob TomTom den XL auch in einer Europe-Version ohne TMC-Modul anbietet, ist derzeit nicht bekannt.

Nachtrag vom 30. April 2008, 14:54 Uhr:

Inzwischen hat TomTom auf die Anfrage von golem.de ragiert: TomTom XL Europa gibt es nur in der Traffic-Variante für 299,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 TomTom One kommt mit besseren Lautsprechern (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 17€ (Bestpreis!)

Silentcooper 07. Mai 2008

Das wäre der TOMTOM Rider.Es gibt zu diesem gerät keine wirliche alternative...

Horst Horstman 01. Mai 2008

"in der City einer fremden Stadt" Manchmal kann man sich bei den ganzen sinnlosen...

TomTom_weg 30. Apr 2008

Ich hatte eine TomTom das in Paris der geklaut war. Ich finde es schlecht das TomTom...

ernstl. 30. Apr 2008

kwt!

Eloi 30. Apr 2008

Finde die Halterung meines TomTom sehr gut. Keine Probleme.


Folgen Sie uns
       


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /