Service Pack 3 für Windows XP kommt erst später

Microsoft verschiebt das Service Pack 3 für Windows XP wegen eines Fehlers

Microsoft hat nach eigenen Aussagen in letzter Sekunde einen Kompatibilitätsfehler bezüglich des Service Packs 3 für Windows XP gefunden, so dass dieses nicht wie geplant am 29. April 2008 erscheinen konnte. Wann Windows-XP-Kunden das Service Pack 3 erhalten werden, ist derzeit vollkommen unklar. Der gleiche Kompatibilitätsfehler betrifft auch das Service Pack 1 für Windows Vista.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur über einen Foreneintrag informierte Microsoft die Öffentlichkeit darüber, dass das Service Pack 3 (SP3) für Windows XP doch nicht am 29. April 2008 veröffentlicht wurde. Für diesen Tag hatte der Softwaregigant die Patch-Sammlung vor einer Woche angekündigt. Grund für die Verzögerung ist eine Unverträglichkeit des SP3 mit dem Microsoft-Produkt "Dynamics Retail Management System" (RMS). Es ist nicht bekannt, welche Probleme auftreten, wenn RMS mit dem Service Pack 3 für Windows XP verwendet wird. Zudem gibt es eine Unverträglichkeit mit dem bereits automatisch verteilten Service Pack 1 für Windows Vista.

Stellenmarkt
  1. Test Lead IoT and Digital Solutions Senior Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz
  2. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Aus diesem Grund hat Microsoft die Bereitstellung des Service Pack 3 für Windows XP gestoppt. Der Konzern will Filtermechanismen anwenden, damit Benutzer des Dynamics Retail Management System das SP3 nicht als Download angeboten bekommen, während alle übrigen XP-Kunden das Service Pack 3 später erhalten. Wann dies der Fall sein wird, verriet Microsoft jedoch nicht. Das gleiche Verfahren will der Konzern für das Service Pack 1 für Windows Vista implementieren, so dass RMS-Kunden das Service Pack 1 schon bald nicht mehr als Download angeboten bekommen.

Derzeit wird an einem Patch gearbeitet, der den Fehler beseitigen soll. Sobald dieser Patch erschienen ist und auch installiert wurde, sollen dann auch RMS-Nutzer die Möglichkeit erhalten, die betreffenden Service Packs herunterzuladen und zu installieren. Bis die Filterfunktion greift, empfiehlt Microsoft allen RMS-Kunden, das Service Pack 1 für Windows Vista nicht zu installieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ma 25. Aug 2009

Hallo, mit dem Pwd hat es geklappt aber der Ordner i386 ist leer. Wo kann ich noch die...

Andreassp3 05. Mai 2008

das "Dynamics Retail Management System" (RMS) ist z.B. bei Installation von GDATA Antiv...

quark 03. Mai 2008

Schon mal daran gedacht dass OpenSUSE inkompatibel zu 99% der auf dem Markt verfügbaren...

Herbert 02. Mai 2008

Hallo Puh, Plan-B hat völlig Recht, sich mit hirnlosem Herumgeeiere um die Antwort zu...

MeinerEinerich 02. Mai 2008

Naja, wenn das bei Dir alles der Fall ist, dann Glückwunsch. In unserem Netzwerk findet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /