Abo
  • Services:
Anzeige

15 Jahre WWW: Internetdienste im Wandel der Zeit

Wie das WWW auch, sollte Gopher den Zugang zu digitalen Dokumenten erleichtern. Gopher erstellt dabei automatisch ein Menü eines aufgerufenen Verzeichnisses. Dabei werden Dateien und Unterverzeichnisse unterschiedlich dargestellt.

Ein Jahr nach der Einführung von Gopher wurde an der Universität von Nevada in Reno eine sehr nützliche Anwendung entwickelt: die Suchmaschine Veronica, eine Abkürzung für "Very Easy Rodent-Oriented Net-wide Index to Computer Archives". Veronica durchsuchte Gopher-Server auf der ganzen Welt, allerdings nur nach Schlüsselwörtern im Titel, nicht im Dokument.

Anzeige

Etwa bis Mitte der 90er Jahre etablierte sich Gopher als Standarddienst, um Dokumente im Internet bereitzustellen oder danach zu suchen. Viele Organisationen, Universitäten oder Regierungsstellen unterhielten Gopher-Server. Allerdings hatte Gopher gegenüber dem WWW einige entscheidende Nachteile. So bot Gopher beispielsweise weniger Gestaltungsmöglichkeiten auf den Seiten als HTML. Dazu kam, dass zwei Jahre nach der Einführung, am 19. März 1993, das Gopher Development Team verkündete, für die kommerzielle Nutzung des Dienstes Lizenzgebühren zu verlangen. Die Ankündigung des CERN, auf die Rechte am WWW zu verzichten, war dann auch eine Reaktion auf Sorgen, die WWW-Entwickler könnten dem Gopher-Vorbild folgen.

Immerhin vereinfachte Gopher den Austausch von Dateien schon deutlich gegenüber dem Vorgänger, dem File Transfer Protocol (FTP). Das 1985 spezifizierte Protokoll ermöglicht es, Dateien von einem Server herunter- oder auf ihn hochzuladen. Dazu musste sich der Nutzer zunächst auf dem anderen Rechner einloggen. Dann konnte er dort die Verzeichnisse nach der gewünschten Datei durchstöbern. Navigiert wurde mit Befehlen, die in die Kommandozeile eingegeben wurden.

1990 programmierten Peter Deutsch, Alan Emtage und Bill Heelan, alle drei Studenten an der McGill University in Montreal, Archie, ein Programm, das FTP-Archive, die einen anonymen Zugang gewährten, indizierte und so ermöglichte, nach Dateien zu suchen. Gesucht werden konnte jedoch nur nach dem Namen einer Datei oder eines Verzeichnisses, der damals auf acht Zeichen beschränkt war. Das bedeutete, der Nutzer musste schon eine rechte genaue Vorstellung davon haben, wonach er suchte. Eine Suche aufs Geratewohl, wie sie moderne Internetsuchmaschinen anbieten, ermöglichte Archie nicht.

 15 Jahre WWW: Internetdienste im Wandel der Zeit15 Jahre WWW: Internetdienste im Wandel der Zeit 

eye home zur Startseite
setzen Sie... 01. Mai 2008

Ich werd bekloppt irgendwann 1993 (vielleicht auch erst 1994 - ich kann es nicht genau...

Werwerwer 30. Apr 2008

Jim hat nen Pansen!

Werwerwer 30. Apr 2008

:-) Kannte ich zwar schon, trotzdem wieder gut

Werwerwer 30. Apr 2008

Du nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel