Abo
  • Services:

Bericht: Telekom lässt Hunderttausende Aufträge unbearbeitet

Neues System CRM-T funktioniert nicht richtig

Bei der Deutschen Telekom sollen mindestens 300.000 unbearbeitete Aufträge aufgelaufen sein. Betroffen sind Tarifwechsler, Besteller von kompletten Anschlüssen oder Internetanbindungen nach Umzügen, berichtet das Magazin Stern in seiner Onlineausgabe. Zudem lägen seit Anfang April 2008 27.000 Beschwerden unerledigt auf den Servern der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursache sei der Austausch des Computersystems, mit dem mehrere Tausend Berater und Call-Center-Mitarbeiter der Deutschen Telekom täglich arbeiten. Nur jeder Zehnte der eingehenden Aufträge könne wegen der Probleme mit dem neuen zentralen Auftrags- und Beschwerdesystem CRM-T derzeit bearbeitet werden. "Wenn das nicht geht, geht gar nichts", zitiert das Blatt eine Beraterin.

Pro Woche laufen nach den Informationen bundesweit knapp 30.000 Beschwerden ein. Gegenüber der Stern-Redaktion räumte die Deutsche Telekom ein, dass es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen könne. Detailliertere Auskünfte gab das Unternehmen nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-31%) 23,99€
  3. (-72%) 5,55€
  4. 12,49€

Auch T Azubi 16. Mai 2008

Hallo werter Azubi, ich bin auch Azubi im 2. LJ. CRM-C war wesentlich besser. Ich musste...

Zelos 30. Apr 2008

Stimme euch absolut zu. Bin zwar sonst eher Freund der Marktwirtschaft, aber es gibt...

Berater 30. Apr 2008

Vielleicht solltest du warten bis die Probleme mit dem CRM System beseitigt sind, aber...

RTO 30. Apr 2008

1&1 sind doch die die ne 16.000 FLAT verkaufen, obowhl nur 768 kB möglich sind und für...

guest 30. Apr 2008

. . . kleines stichwort: umts, das ist durchaus eine gangbare alternative, wen das adsl...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /