• IT-Karriere:
  • Services:

Mini-Handy Neonode N2 kommt nach Deutschland (Update)

Bedienung über "berührungslosen" Touchscreen

Vor einem Jahr hat das schwedische Unternehmen Neonode ein sehr kleines Mobiltelefon vorgestellt, das damals durch seine besondere Bedienung auffiel: Die Steuerung des Touchscreens erfolgt über Lichtwellen. Dadurch muss kein Druck auf den Bildschirm ausgeübt werden und es genügt ein Streicheln, um Befehle auszuführen. Nun soll das Neonode N2 auch in Deutschland in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Neonode N2
Neonode N2
Der Touchscreen im Neonode N2 reagiert auf Licht bzw. Lichtunterbrechung. Ein zwei Millimeter dicker Rahmen schickt ständig Lichtwellen vom linken Displayrand zum rechten und vom oberen Rand zum unteren. Fährt man mit dem Finger über das 2 Zoll große Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben, werden die Lichtlinien unterbrochen. Die Unterbrecherstellen misst der Touchscreen, das Handy weiß somit, welcher Menüpunkt aktiviert werden soll, ohne dass der Nutzer dazu Druck ausüben muss, um Befehle auszuführen. Dabei ist das Display in drei horizontale Lichtfelder eingeteilt, die die drei nebeneinander abgebildeten Menü-Icons abdecken.

Stellenmarkt
  1. WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau

Ein eingebauter Musik-Player unterstützt die Formate MP3, WMA und WAV. Eine 2-Megapixel-Kamera steht für Schnappschüsse zur Verfügung, leider bietet sie keinen Autofokus. Videofilme spielt das Handy in den Formaten MPEG und WMV ab. Weiter stehen ein Kalender und Adressbuch zur Verfügung, die sich via ActiveSync mit dem PC synchronisieren lassen. Ein Browser ist ebenfalls an Bord, Neonode verrät allerdings nicht, ob es sich um eine WAP- oder einen vollständigen HTML-Browser handelt. Angaben zur Größe des internen Speichers fehlen ebenfalls, der Datenstauraum lässt sich jedoch per miniSD-Karte erweitern.

Neonode N2
Neonode N2
Das 47 x 77 x 14,7 mm kleine Quadband-Mobiltelefon funkt auf den GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und überträgt Daten lediglich via GPRS. EDGE oder gar UMTS stehen nicht zur Verfügung. Der Hersteller gibt für das 60 Gramm leichte Neonode N2 eine Sprechzeit mit einer Akkuladung von bescheidenen 3,5 Stunden an, im Stand-by-Modus soll der Akku gerade mal 8 Tage durchhalten, bis er wieder geladen werden muss.

Vom 28. April bis zum 4. Mai 2008 können Mitglieder der Einkaufswebseite BuyVIP das N2 zu einem Preis von 299,- Euro ohne Vertrag bestellen. Damit bemüht sich Neonode um einen exklusiven Auftritt auf dem deutschen Markt, weil das Gerät zunächst nur einer bestimmten Personenzahl zur Verfügung steht. Um Mitglied bei BuyVIP zu werden, muss der Nutzer entweder eine Einladung von einem anderen Mitglied erhalten oder sich über die entsprechende Gruppe bei den Lokalisten oder bei MySpace einladen.

Später soll das Neonode N2 zum gleichen Preis von 299,- Euro ohne Vertrag auch über die deutschen Netzbetreiber zu bekommen sein. Ein genaues Datum wollte der deutsche Vertriebspartner auf Nachfrage nicht nennen.

Nachtrag vom 2. Mai 2008 um 12:30 Uhr:
Wie der Neonode-Vertrieb erklärte, wird das Neonode N2 ab dem 3. Mai 2008 in den mehr als 500 my-eXtra-Läden zu haben sein. Dort wird das Mobiltelefon auch in Verbindung mit verschiedenen Mobilfunktarifen angeboten, so dass der Gerätepreis je nach Tarif bis auf 1,- Euro sinkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 27,99€

ThadMiller 30. Apr 2008

Ich glaube nicht das da Uneinigkeit besteht. Eher ein friedliches Nebeneinander. Man...

Blork 29. Apr 2008

Steve lötet eigenhändig bei jedem eierPhone den Akku ein.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /