Abo
  • IT-Karriere:

Netgear bringt "Dualband"-Access-Point für 802.11n

WNDAP330 funkt auf 2,4 GHz oder 5 GHz

Der Netzwerkhardware-Hersteller Netgear hat auf der Interop in Las Vegas seinen neuen "ProSafe 802.11n Dualband Wireless Access Point WNDAP330" vorgestellt. Der Access-Point unterstützt Geräte, die im 5-GHz-Frequenzband mittels 802.11a und 802.11n (Draft 2.0) funken, beziehungsweise solche, die im überfrachteten 2,4-GHz-Bereich und dort mit 802.11b/g und 802.11n (Draft 2.0) arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

ProSafe 802.11n Dualband Wireless Access Point WNDAP330
ProSafe 802.11n Dualband Wireless Access Point WNDAP330
Auch mit diesem Access-Point können leider noch nicht gleichzeitig 2,4 und 5 GHz genutzt werden - wer also sowohl ein 802.11g-Netz (2,4 GHz) als auch ein im weniger überfrachteten 5-GHz-Bereich mit 802.11n (Draft 2) funken will, wird sich nach einer anderen Lösung umschauen müssen - oder weiterhin auf zwei Access Points setzen. Sonst ist der nathlose Übergang, den Netgear mit dem WNDAP330 verspricht, nicht zu bewerkstelligen. Dass es auch anders geht, zeigt Netgear selbst mit seinem Dual-Band-Router WNDR3300, der beide Frequenzbänder gleichzeitig abdecken kann.

Stellenmarkt
  1. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Der über SNMP administrierbare WNDAP330 unterstützt über seinen Gigabit-Ethernet-Anschluss (10/100/1000 MBit/s) 802.3af Power-over-Ethernet (PoE), kann also über ein entsprechendes Netzwerk mit Strom versorgt werden. Mit Point-to-Point- und Point-to-Multipoint-Bridging über Wireless Distribution System (WDS) sollen in Verbindung mit weiteren Access Points auch größere Distanzen überbrückt werden können. Das Gerät kann simultan als Wireless Bridge und Access-Point dienen.

Die Konfiguration erfolgt - wie üblich - über den Webbrowser. Alternativ steht mit SNMP MIB I, MIB II und 802.11 MIB auch eine Netzwerkmanagement-Software zur Verfügung, beispielsweise Netgears "ProSafe Network Management System" (NMS100). Der WNDAP330 bietet zudem einen Konsolen-Port für die lokale Konfiguration und Überwachung sowie drei abnehmbaren Antennen - eine mit 3 dBi, zwei mit 5dBi.

Im Bereich Sicherheit unterstützt der WNDAP330 u.a. WEP, WPA, WPA2, Rogue AP Detection, 802.1x mit RADIUS, Wireless Access Control, VPN-Pass-Through und SSH-Telnet.

Der Wireless Access Point WNDAP330 ist laut Netgear ab Juni 2008 für 360,- Euro verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

Lino 01. Mai 2008

Wobei mann allerdings grundsätzlich bei ihren Routern auf die Englische Firmware...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /