• IT-Karriere:
  • Services:

Google-Mitarbeiter entwickeln neue Bildersuche

Suche analysiert Bilder und "rankt" diese wie Webseiten

Die Google-Entwickler Yushi Jing und Shumeet Baluja haben auf der World Wide Web Konferenz in Peking eine Bildersuche vorgestellt, die herkömmliche Methoden der Bilderkennung mit Googles Seitenbewertungssystem PageRank kombiniert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Google-Entwickler haben ihr System in der vergangenen Wochen auf der International World Wide Web Conference (WWW2008) in Peking vorgestellt. Wie bei anderen Bildersuchen auch analysiert die Software zunächst die Bilder und erkennt Kanten und Formen. Die beiden Google-Mitarbeiter haben dann ihre Bilderkennung mit dem Seitenbewertungsinstrument PageRank kombiniert. Dieser Algorithmus findet die Gemeinsamkeiten auf den Bildern und erstellt daraus ein Ranking.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. WEMAG AG, Schwerin

Die meisten bisherigen Systeme zur Bildersuche, darunter das von Google, analysieren lediglich den Text auf einer Webseite und assoziieren diesen mit den Bildern. Ein Grund dafür sei, so Jing und Baluja, dass die Textsuche inzwischen ein verbreitetes und problemloses Verfahren ist. Die Analyse von Bildern hingegen sei "noch ein weitgehend ungelöstes Problem".

Es sei zwar möglich, Gesichter oder markante Motive wie CD-Cover zu erkennen. "Das Problem der allgemeinen Entdeckung und Erkennung von Objekten bleibt offen." Dazu komme, dass für die Verarbeitung solcher Prozesse wegen der Komplexität der Algorithmen und der Größe der Bilddateien erhebliche Rechenkapazität nötig sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

VictorF 30. Apr 2008

es ist mittlerweile bekannt, dass man sich heute als Google Mitarbeiter schämen sollte...

jbauer 29. Apr 2008

Musst dir nur mal überlegen, wie du das implementieren würdest. Dann merkst du bald...

Ich... 29. Apr 2008

Ich wusste garnicht, das blork weiblich ist?

MJ-XII 29. Apr 2008

Nur der Kraken kommt in den Garten?

SeveQ 29. Apr 2008

Muh... Scheiß Uhrzeit. Das sollte 'ne Antwort sein auf 'nen Beitrag weiter unten. *gähn*


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

    •  /