Kings Isle - neuer alter MMOG-Entwickler

Onlinespiel-Entwickler stellt Mitarbeiter vor und kündigt Aktivitäten an

Bislang hat das texanische Studio Kings Isle im Verborgenen gearbeitet, doch so allmählich geht das Entwicklerteam an die Öffentlichkeit. Das erste MMOG soll bald mit der Beta-Phase starten - dahinter steckt ein Designer, der immerhin schon an der Gründung von id Software beteiligt war.

Artikel veröffentlicht am ,

Normalerweise funktioniert es in der Spielebranche so, dass neue Entwickler oder Publisher gleich nach dem Start für möglichst viel Rummel sorgen und erst ein paar Jahre später die Produkte erscheinen. Im Falle von Kings Isle soll das anders laufen - das texanische Studio existiert seit 2005, sucht aber jetzt erst das Licht der Öffentlichkeit. Ein Grund: Teile des Teams waren früher bei Ion Storm, jenem legendär gescheiterten Versuch einer Möchtegern-Mega-Firma aus Dallas und Austin, die nach irrwitzigen Ankündigungen gerade zwar mit Deus Ex überzeugte, sich ansonsten aber mit gerade mal zweieinhalb schlechten Titeln gründlich blamierte und nach der Übernahme durch Eidos sang- und klanglos geschlossen wurde.

Stellenmarkt
  1. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  2. Group IT Business Continuity Manager (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Kings Isle hat sich auf die Entwicklung von Massively Multiplayer Online Games (MMOGs) spezialisiert. Angeblich hat man gleich mehrere Onlinespiele in der Pipeline, der erste Titel soll noch in diesem Frühjahr das Stadium "Open Beta" erreichen, ein weiterer bald danach folgen. Für beide Spiele zeichnet Creative Director Tom Hall verantwortlich - er war auch bei Ion Storm mit an Bord und gilt als extrem kreativer Kopf; außerdem gehörte er zum Kreis der Gründungsmitglieder von id Software.

Abgesehen von Hall sind neben bislang rund 100 Mitarbeitern an den Standorten Austin und Dallas noch weitere Branchenveteranen mit an Bord: COO David Nichols war vorher bei Midway Games und Vorstandsmitglied Todd Coleman hat im MMOG-Bereich schon Erfahrungen als Chef der Shadowbane-Entwickler Wolfpack gesammelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. PCR-Testzentren: Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht
    PCR-Testzentren
    Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht

    Die Termine von Tausenden Personen wurden von zwei PCR-Testzentren in Bayern per Google Docs geteilt.

  2. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  3. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

throgh 29. Apr 2008

In dem Artikel sind einige Informationen bzgl. der Firma ION Storm nicht korrekt...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /