Abo
  • Services:

Panasonic steigert Gewinn um 30 Prozent

Unternehmen dementiert Übernahmegerüchte zu Sanyo Electric

Der japanische Elektronikkonzern Matsushita Electric Industrial alias Panasonic legte heute Zahlen für sein am 31. März abgeschlossenes Geschäftsjahr vor. Der Gewinn lag bei 281,9 Milliarden Yen (1,72 Milliarden Euro), ein Plus von 30 Prozent nach 217,2 Milliarden Yen (1,32 Milliarden Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur 261,8 Milliarden Yen (1,59 Milliarden Euro) prognostiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Umsatz erzielte das Unternehmen, das unter seiner Marke "Panasonic" bekannt ist, einen Rückgang um 0,4 Prozent auf 9,069 Billionen Yen (55,42 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Einen Bericht der Zeitung Yomiuri Shimbun, wonach Matsushita eine Übernahme von Anteilen des Wettbewerbers Sanyo Electric plant, wies das Unternehmen indes zurück. "Es stimmt absolut nicht, dass wir so etwas planen", sagte Matsushita President Fumio Ohtsubo.

Für das laufende Geschäftsjahr hat sich Matsushita das Ziel eines Nettogewinns von 310 Milliarden Yen (1,89 Milliarden Euro) aus einem Umsatz von 9,2 Billionen Yen (56,16 Milliarden Euro) gesetzt.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 12,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

mars99 29. Apr 2008

Würde ich auch sagen. Ich habe erst seit 4 Wochen ein 42er PX80, aber das Ding ist...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /