Abo
  • IT-Karriere:

Adobe beerdigt GoLive

GoLive-Kunden erhalten Sonderkonditionen zum Wechsel auf Dreamweaver

Adobe stellt seinen Webeditor GoLive zugunsten von Dreamweaver mit sofortiger Wirkung ein, teilte Adobe gegenüber Golem.de mit. Fortan setzt Adobe auf den HTML-Editor, der ursprünglich von Macromedia entwickelt wurde. Nachdem Adobe Macromedia vor drei Jahren übernommen hatte, wurde vielfach befürchtet, dass das ein oder andere Produkt nicht fortgeführt wird - nun hat es GoLive erwischt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entscheidung gegen GoLive 9 und für Dreamweaver wurde damit begründet, dass Dreamweaver besser mit den übrigen Adobe-Produkten zusammenarbeitet und mehr Webtechnologien unterstützt. Dazu gehören AJAX-Tauglichkeit, bessere CSS-Unterstützung sowie dynamische Inhalte. Derartige Techniken fehlen GoLive und werden auch nicht in das Produkt integriert, weil die weitere Entwicklung nun eingestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

GoLive-Kunden können zum Preis von 199,- Euro auf die aktuelle Dreamweaver-Version umsatteln. Auf Adobes US-Seite stehen Informationen bereit, wie GoLive-Nutzer möglichst problemlos auf Dreamweaver wechseln können. Noch bis zum 28. Oktober 2008 will Adobe Support für GoLive anbieten.

Auf Adobe.com wird GoLive 9 gar nicht mehr aufgeführt, während es auf Adobe.de noch zum Kauf gelistet wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)

rudluc 30. Apr 2008

Vielleicht magst du damit zufrieden sein. Die mangelnde Unterstützung globaler CSS...

Doomchild 29. Apr 2008

Y'allMMD! :D

- 29. Apr 2008

Isses nich irgendwie denkwürdig, dass ausgerechnet ein Marcomedia-Produkt besser mit...

pingu 29. Apr 2008

Ja, ist immer noch marktbeherrschend, wenn Du Dir Site-Statistiken mal ansiehst. FF ist...

Mr. Web 29. Apr 2008

Gibt es leider nicht, denn das wäre mindestens ein 4000 Seiten-Wälzer. In der Praxis ist...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /