"Linux unterstützt mehr Geräte als andere Betriebssysteme"

Golem.de: Dennoch haben Sie gesagt, dass es zwei Problemfelder gibt: Grafikhardware und WLAN-Treiber.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Applikation Backend (w/m/d)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering
  2. Demand Manager (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Ingolstadt, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
Detailsuche

Kroah-Hartman: An der Situation der Grafiktreiber kann ich nichts ändern, es gibt drei große Firmen und zwei von ihnen (AMD und Intel, Anm.d.Verf.) haben ihre Spezifikationen bereits freigegeben, eine nicht. Selbst Via hat sich nun geöffnet, bleibt also nur Nvidia. Uns geht es aber um WLAN- und Video-Hardware wie Videokameras. Dort gibt es noch Probleme. Für die Video-Hardware gibt es viele Treiber, die noch außerhalb des Kernels entwickelt werden. Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber wir arbeiten daran, sie in den Kernel zu bekommen. Es gibt auch keinen Entwickler, der Vollzeit an diesen Treibern arbeitet. Aber die Situation verbessert sich und es gibt einen Standard für USB-Videogeräte und der passende Treiber wird bald in den Kernel gelangen. Jedes neue Gerät wird dann funktionieren, hier geht es daher primär um Treiber für ältere Hardware.

Schaut man sich die aktuellen Kernel-Versionen an, sieht man zudem, dass wir sehr viele zusätzliche WLAN-Treiber aufgenommen haben. Auch hier verbessert sich die Situation also.

Golem.de: Und Atheros hat gerade erst einen Entwickler des freien ath5k-Treibers eingestellt.

Kroah-Hartman: Richtig, den Hauptentwickler, und das ist sehr gut. Auf diesem Gebiet bleibt also auch nur noch Broadcom, die für uns ein Problem sind.

Golem.de: Denken Sie, Sie können Broadcom überzeugen, Spezifikationen offenzulegen?

Kroah-Hartman: Ich hoffe es, ja sagen wir es so: Ich hoffe es.

Golem.de: Wie sieht Ihre Taktik aus?

Kroah-Hartman: Ich weiß es nicht. Aber ich kenne Leute, die mit Broadcom bereits seit einiger Zeit reden und das werden wir fortsetzen. Es gibt unter anderem Bedenken aufgrund von Regulierungsbestimmungen durch die US-Regierung. Meine Antwort darauf ist: Schaut euch Intel an, dort konnten diese Fragen auch beantwortet und letztlich die kompletten Treiber offengelegt werden.

Golem.de: Kommen wir noch einmal auf Grafikkarten zu sprechen. Nachdem AMD und Intel nun offen sind, bleibt nur noch Nvidia. Denken Sie, Nvidia wird nachziehen?

Kroah-Hartman: Ich weiß es nicht, ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung.

Golem.de: Aber zumindest beeinflussen können Sie diese Entscheidung. Während der Entwicklung des Kernels 2.6.25 gab es ja bereits einen Patch, der das Laden des Nvidia-Treibers verhinderte. Denken Sie, Closed-Source-Treiber haben eine Zukunft?

Kroah-Hartman: (lacht) Ja, diesen Patch gab es. Was proprietäre Treiber angeht, so können sie rein rechtlich gesehen keine Zukunft haben. Es ist illegal, einen fertig kompilierten Closed-Source-Kernel-Treiber zu verteilen. Die Firmen umgehen das etwa, indem sie die Treiber nicht selbst verteilen, sondern die Software beispielsweise von Dritten kompilieren lassen. Nvidia wird das über die Zeit hoffentlich erkennen. Vielleicht wenn Sie Marktanteile verlieren... Intel hat doch bereits heute 80 Prozent Marktanteil, und nun, wo AMD und ATI zusammengehören und sowohl Intel als auch AMD beginnen, ihre Grafik-Co-Prozessoren in den Prozessor zu integrieren, könnte das Leben für Nvidia ganz generell schwerer werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 "Linux unterstützt mehr Geräte als andere Betriebssysteme""Linux unterstützt mehr Geräte als andere Betriebssysteme" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Bachsau 12. Sep 2013

Es kann aber auch nicht richtig sein, das laden der Closed Source Treiber zu verhindern...

0xA0 20. Dez 2010

Ich schließe mich da an.

tkd 18. Jul 2009

it doesnt

Der Kaiser! 02. Feb 2009

Wie ist es denn zu Gimp gekommen? :P

Der Kaiser! 02. Feb 2009

1. herausfinden welche Soundtreiber geladen werden: root@yourbox: lsmod|grep "snd " (in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /