Neues Kühlsystem für stromsparendere PlayStation 3

Dritte Generation von Lüfter und Kühlkörper kommt ohne Heatpipes aus

Das japanische Unternehmen Furukawa Electric hat ein neues Kühlsystem für die PlayStation 3 (PS3) präsentiert. Es soll kompakter und günstiger herzustellen sein - und lässt darauf schließen, dass die nächste PS3-Hardware-Version weniger Abwärme produzieren wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie in einem Bericht von Tech-On (Nikkei Business Publications) nachzulesen ist, beschrieb Furukawa Electric das neue System aus Kühlkörper und Lüfter anlässlich der Ausstellung Techno-Frontier 2008, die vom 16. bis zum 18. April 2008 in Japan stattfand. Furukawa fertigte bereits die beiden Kühlsysteme für die vorherigen Hardwareversionen der PS3 - genauer gesagt für deren Cell-CPU sowie den RSX-Grafikchip.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
Detailsuche

Das vom Hersteller als dritte Generation beschriebene neue Kühlsystem verzichtet auf die beiden vorher verwendeten Heatpipes. Bei der ersten Kühlsystemversion waren es sogar noch fünf Heatpipes. Zudem werden künftig Cell- und RSX-Chip separat gekühlt und teilen sich laut Tech-On keinen großen Kühlkörper mehr. Dafür kommen mehr und feinere Rippen zum Einsatz - letztlich führe dies zu geringerem Gewicht und geringerem Preis.

Sony Computer Entertainment hat die Elektronik der PlayStation 3 bereits schrumpfen können - entsprechend sanken auch Stromverbrauch und Abwärme. Das erste Kühlsystem in der 60-GByte-PS3 soll noch aus über 20 Teilen bestanden und 700 Gramm gewogen haben, bei 200 Watt Stromverbrauch durch Cell und RSX. Die Schrumpfung von 90-nm- auf 65-nm-Chipstrukturen bei der 40-GByte-PS3 ging einher mit einem geringeren Stromverbrauch von max. 160 Watt und so brachte der Kühler nur noch 500 Gramm auf die Waage.

Die dritte Generation des Kühlsystems, so Fukuda gegenüber Tech-On, besteht nur noch aus rund zehn Teilen, wiegt 350 Gramm und muss nur noch eine Abwärme von 130 bis 140 Watt abführen. Das nächste PS3-Modell arbeitet damit also noch etwas stromsparender; ob es auch wie Gerüchte besagen schon eine Slimline-PS3 sein wird, ist zu bezweifeln. Letzteres hat Sony Computer Entertainment gegenüber Golem.de bereits dementiert, nachdem in den vergangenen Tagen entsprechende Gerüchte aufkamen.

Ein neues PlayStation-3-Modell ist bisher noch nicht offiziell angekündigt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Goldhamster 27. Apr 2008

Wird mit dem DS3 kommen. Mir hats nie gefehlt. Wenn man sich mit Wii Grafik zufrieden...

Argon 27. Apr 2008

Ich habe bisher jede Konsole zum Release gekauft und habe es nie bereut. Gerade zum...

Buzzer 26. Apr 2008

Zu der Gruppe scheinst du auch zu gehören.

qwertzuiop 26. Apr 2008

Und woran kann man diese neue Revision erkennen? Wahrscheinlich ja wenn überhaupt nach...

Fanboys-Nein danke 25. Apr 2008

Finde ich toll, da können sich jetzt die Konsolenkrieger wieder gegenseitig zerfleischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
Artikel
  1. Apple: iPhones sollen Depressionen und Demenz erkennen
    Apple
    iPhones sollen Depressionen und Demenz erkennen

    Zusammen mit einer Universität und einem Pharmaunternehmen will Apple Algorithmen entwickeln, die Krankheiten anhand der iPhone-Nutzung erkennen.

  2. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  3. Klimaschutz: Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern
    Klimaschutz
    Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern

    Die Deutsche Umwelthilfe geht juristisch gegen BMW und Mercedes vor, weil sie kein Datum für einen Verbrennerausstieg bis 2030 festgelegen wollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ [Werbung]
    •  /