Abo
  • Services:

Freier LaTeX-Editor Texmaker 1.7 erschienen

Texmaker läuft unter Windows, Linux und MacOS X

Der freie LaTeX-Editor Texmaker ist in der Version 1.7 erschienen. Die Software vereint diverse einzelne Werkzeuge zum Erstellen von LaTeX-Dokumenten unter einer Oberfläche und läuft unter Windows, Linux und MacOS X.

Artikel veröffentlicht am ,

Texmaker unter MacOS X
Texmaker unter MacOS X
Texmaker ist ein Unicode-Editor, in dem sich LaTeX-Quelltexte mit Syntax-Hervorhebung und Rechtschreibkorrektur erstellen lassen. Rund 370 mathematische Symbole lassen sich mit einem Klick dem eigenen Dokument hinzufügen und es gibt Wizards, um verschiedene Dokumenttypen zu erstellen. Auch Bibtex-Einträge können über ein spezielles Menü einer .bib-Datei hinzugefügt werden. Diverse Hilfsprogramme können aus einer Werkzeugleiste heraus gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Texmaker unter Linux
Texmaker unter Linux
Texmaker zeigt zudem eine strukturierte Ansicht des Dokuments, was die Navigation darin erleichtern soll, können bestimmte Stellen im Dokument so doch mit einem Klick angesprungen werden. Zudem ist eine umfangreiche LaTeX-Dokumentation integriert, Fehler, die beim Kompilieren einer LaTeX-Datei auftreten, werden in einem Logfile gezeigt. Dabei kann auch von einem zum nächsten LaTeX-Fehler gesprungen werden.

Texmaker unter Windows
Texmaker unter Windows
In der neuen Version 1.7 nutzt Texmaker Hunspell und die Wörterbücher von OpenOffice.org zur Rechtschreibkorrektur, es gibt eine neue Erkennung von LaTeX-Fehlern sowie ein neues Such-Interface. Zudem merkt sich Texmaker Einrückungen und bietet eine Code-Vervollständigung.

Texmaker steht unter der GPL und kann unter xm1math.net/texmaker für Windows, Linux und MacOS X heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Walter Sägesser 24. Sep 2008

Das habe ich versucht. Meine ersten Erfahrungen waren aber sehr entmutigend. Es ist mir...

grüntee 27. Apr 2008

Schau dir mal das LaTeX-Kochbuch an -> http://www.uni-giessen.de/hrz/tex/cookbook...

kristof 25. Apr 2008

im wikipedia-artikel steht, dass es auch eine deutsche übersetzung gibt - ich finde...

John Doe² 25. Apr 2008

Vergleich mit TeXnicCenter: TeXnicCenter - Wird nicht aktiv entwickelt. Texmaker - Wird...

LutziBär 25. Apr 2008

Nee kann man nich. Is auch nich so umfangreich wie TeXnicCenter oder gar WinEdt (leider...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /