Abo
  • Services:

Google öffnet seine Such-APIs

Ajax-APIs per Flash, PHP oder Ruby abfragen

Mit dem Ajax-API bietet Google seit geraumer Zeit eine Möglichkeit, um Suchergebnisse, Nachrichten und Newsfeeds per Ajax auf Seiten des Browsers in Webseiten einzubetten. Seit einigen Wochen erlaubt es Google auch, via Flash oder Server-Applikationen auf dieses API zuzugreifen, jetzt folgte die offizielle Ankündigung samt Dokumentation.

Artikel veröffentlicht am ,

Technisch hat sich an den Ajax-APIs von Google nichts geändert, es geht bei der aktuellen Ankündigung vielmehr um neue Nutzungbedingungen, die Entwicklern neue Möglichkeiten eröffnen. So dürfen nun die Ajax-APIs für Suche, Feeds und Sprache nicht länger nur per JavaScript genutzt werden. Auch mit Flash oder serverseitigen Applikationen dürfen die APIs nun genutzt werden. Google stellt also ein REST-API für diese Dienste zur Verfügung, das JSON-Objekte als Ergebnis liefert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

So kann Googles Web- oder Nachrichtensuche flexibler in eigene Applikationen eingebettet werden. Allerdings gibt Google dafür einige Regeln vor: Beispielsweise muss Google als Quelle genannt werden und die Ergebnislisten dürfen nicht verändert werden. Aufrufe müssen einen Referrer und optional einen API-Schlüssel mitliefern. Eine Beschränkung in der Nutzung wie bei Googles altem SOAP-API gibt es nicht.

Details zur Nutzung von Googles Ajax-API gibt es in Googles AJAX Search API Blog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Holly 25. Apr 2008

Wo braucht man eine Externe API die Feeds von Dritten lädt und in ein anderes Format...

Hallodu 25. Apr 2008

Tschüssi :)

Turbohummel 25. Apr 2008

In dem Fall machst du wirklich was falsch.


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /