Abo
  • Services:
Anzeige

FoxIt Reader 2.3 schließt keine Sicherheitslücken (Update)

Mit Tabbed-Browsing- und Lesezeichen-Unterstützung

Die PDF-Anzeige-Software FoxIt Reader wurde in der Version 2.3 veröffentlicht, die zwar einige Verbesserungen bringt, aber die jüngst bekanntgewordenen Sicherheitslecks nicht beseitigt. FoxIt Reader 2.3 bietet nun Tabbed-Browsing und unterstützt Lesezeichen sowie Ton- und Videodateien in PDF-Dokumenten.

Mit der Version 2.3 erhält der FoxIt Reader Tabbed-Browsing-Funktionen, um mehrere PDF-Dokumente innerhalb einer Instanz des Programms zu öffnen. Die einzelnen PDF-Dateien erreicht man dann über Tabs innerhalb der Programmoberfläche und kann bequem zwischen diesen wechseln. Auf Wunsch arbeitet der FoxIt Reader aber auch wie bisher und öffnet jede PDF-Datei in einem neuen Programmfenster.

Anzeige

Vorausgesetzt, die Sicherheitseinstellungen des PDF-Dokuments unterbinden es nicht, kann der Nutzer im FoxIt Reader nun Lesezeichen in einer PDF-Datei setzen, bearbeiten und auch wieder löschen. Durch Lesezeichen soll der Zugriff auf Informationen in einem PDF-Dokument vereinfacht werden. Zudem wurden die Funktionen zum Anlegen von Notizen innerhalb eines PDF-Dokuments erweitert.

Die neue Version des FoxIt Reader kann nun auch Ton- und Videodateien abspielen, die in einem PDF-Dokument eingebettet sind. Welche Formate die Software beherrscht, verriet der Hersteller jedoch nicht. Für das bequemere Lesen von PDF-Dokumenten gibt es nun ergänzend zu den Skalierungsfunktionen auch eine Lupe, um einen bestimmten Bereich eines Dokuments vergrößert zu sehen.

Darüber hinaus sorgt eine Auto-Scroll-Funktion für das automatisierte Bewegen innerhalb einer PDF-Datei. FoxIt Reader beherrscht den PDF-Standard gemäß der Version 1.7 und unterstützt nun auch Ebenen sowie Formulareingaben innerhalb einer PDF-Datei.

Auf Nachfrage eines FoxIt-Reader-Anwenders erklärte der Hersteller in einem Forum, dass die zwei Sicherheitslücken auch noch in der aktuellen Version stecken. Der Hersteller will eine Aktualisierung der Software vornehmen und eine neue Version zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt veröffentlichen.

Der FoxIt Reader 2.3 für die Windows-Plattform steht ab sofort als Download bereit. Mit der Version 2.3 erhält der FoxIt Reader Tabbed-Browsing-Funktionen, um mehrere PDF-Dokumente innerhalb einer Instanz des Programms zu öffnen. Die einzelnen PDF-Dateien erreicht man dann über Tabs innerhalb der Programmoberfläche und kann bequem zwischen diesen wechseln. Auf Wunsch arbeitet der FoxIt Reader aber auch wie bisher und öffnet jede PDF-Datei in einem neuen Programmfenster.

Vorausgesetzt, die Sicherheitseinstellungen des PDF-Dokuments unterbinden es nicht, kann der Nutzer im FoxIt Reader nun Lesezeichen in einer PDF-Datei setzen, bearbeiten und auch wieder löschen. Durch Lesezeichen soll der Zugriff auf Informationen in einem PDF-Dokument vereinfacht werden. Zudem wurden die Funktionen zum Anlegen von Notizen innerhalb eines PDF-Dokuments erweitert.

Die neue Version des FoxIt Reader kann nun auch Ton- und Videodateien abspielen, die in einem PDF-Dokument eingebettet sind. Welche Formate die Software beherrscht, verriet der Hersteller jedoch nicht. Für das bequemere Lesen von PDF-Dokumenten gibt es nun ergänzend zu den Skalierungsfunktionen auch eine Lupe, um einen bestimmten Bereich eines Dokuments vergrößert zu sehen.

Darüber hinaus sorgt eine Auto-Scroll-Funktion für das automatisierte Bewegen innerhalb einer PDF-Datei. FoxIt Reader beherrscht den PDF-Standard gemäß der Version 1.7 und unterstützt nun auch Ebenen sowie Formulareingaben innerhalb einer PDF-Datei.

Auf Nachfrage eines FoxIt-Reader-Anwenders erklärte der Hersteller in einem Forum, dass die zwei Sicherheitslücken auch noch in der aktuellen Version stecken. Der Hersteller will eine Aktualisierung der Software vornehmen und eine neue Version zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt veröffentlichen.

Der FoxIt Reader 2.3 für die Windows-Plattform steht ab sofort als Download bereit.

Nachtrag vom 25. April 2008 um 16:42 Uhr:
Mittlerweile wurde eine neue Build-Nummer vom FoxIt Reader 2.3 veröffentlicht, mit der auch die beiden Sicherheitslecks beseitigt werden.


eye home zur Startseite
Sum 26. Apr 2008

http://blog.kowalczyk.info/software/sumatrapdf/ Sehr fix und OpenSource. Gefält mir...

R.H. 25. Apr 2008

Mag ja sein, aber dies ist ein nichtvorhandener Vergleich Deinerseits!!! Es gibt immer...

kkaakkaakk 25. Apr 2008

Betrifft die Lücke nur die Windowsversion oder auch die Linuxversion? Weiß das jemand?

Ekelpack 25. Apr 2008

Was interessiert uns Deine Meinung?

janaco 25. Apr 2008

Bei Neuinstallation mittels setup-Programm funktioniert Foxit dann doch in der 2.3



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  3. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Weil...

    Kondom | 21:57

  2. Die Zwei-Minuten-Regel existiert nicht

    Kondom | 21:54

  3. Re: Intel Xeon E5-2640 mit 20 Kernen, 40 Threads...

    ldlx | 21:54

  4. Re: Habe es soeben deinstalliert

    nightmar17 | 21:52

  5. Re: Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    hihp | 21:50


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel