Abo
  • Services:

VMware Fusion unterstützt Time Machine

Virtualisierung läuft besser auf MacBook Air

VMware hat ein kostenloses Update für die Mac-Virtualisierungssoftware Fusion veröffentlicht. Die Backup-Lösung Time Machine funktioniert jetzt auch mit virtuellen Maschinen und Fusion kann zudem mit Boot-Camp-Partitionen umgehen, auf denen Windows XP mit dem neuen Service Pack 3 installiert ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bisher machte VMware Fusion auf dem MacBook Air Probleme, wenn ein virtuelles optisches Laufwerk mit einer virtuellen Maschine verbunden wurde, an den Rechner jedoch kein CD- oder DVD-Laufwerk angeschlossen war. Die Software stürzte dann ab. Mit dem nun veröffentlichten Update auf die Version 1.1.2 soll jedoch dieses Problem behoben sein und darüber hinaus können nun aus virtuellen Umgebungen CDs und DVDs mit dem USB-Superdrive des MacBook Air gebrannt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Iserlohn
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Auch die in MacOS X 10.5 enthaltene Backup-Software Time Machine wird nun unterstützt. Zuvor nahm VMware Fusion virtuelle Maschinen von der Datensicherung aus, um einen Absturz des Betriebssystems zu verhindern. Nachdem Apple die Ursache für dieses Problem jedoch mit MacOS X 10.5.2 behoben hat, lässt VMware Fusion 1.1.2 auf dieser Betriebssystemversion auch die Sicherung der Gastsysteme zu. Die Datensicherung kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die virtuellen Festplatten in der Regel eine große Datei sind und jegliche Änderung innerhalb des Gastsystems zu einer Änderung des Images führt, so dass Time Machine sie zur Sicherung einstuft.

Ferner unterstützt Fusion nun Installationen von Windows XP Service Pack 3 auf Boot-Camp-Partitionen. Das Update, das noch weitere Fehler korrigiert, steht für Fusion-Kunden zum kostenlosen Download bereit. Neukunden zahlen knapp 60,- Euro für die Software.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 23,79€
  3. (-20%) 47,99€

zeromancer1972 27. Apr 2008

Langeweile, hm? Geh raus, Wetter ist schön. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /