Abo
  • Services:

Festplatten-Camcorder mit Full-HD und 1080p-Ausgang

10fach-Zoom mit Bildstabilisator

JVC hat zwei neue Festplatten-Camcorder vorgestellt, die beide mit voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) aufnehmen können und über einen 1080/50p-HDMI-Ausgang verfügen. Das Modell GZ-HD6 ist mit einer 120-GByte- und das Modell GZ-HD5 mit einer 60 GByte großen Festplatte ausgerüstet. Die Geräte sind mit drei 16:9-CCD im 1/5-Zoll-Format und einem 10fach-Zoomobjektiv bestückt, das eine Brennweite von 39,5 bis 395 mm (KB) erzielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv bietet über den gesamten Zoombereich eine nahezu gleichbleibende Anfangsblende (F1,8 bzw. F1,9). Ein optischer Bildstabilisator soll dafür sorgen, dass keine verwackelten Bilder auf die Festplatte gelangen.

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Ein ausklappbares Display mit einer Bilddiagonale von 7 cm und 207.000 Pixeln Auflösung dient als Sucher und zur Kamerakontrolle. Neben einer Zeit- und Blendenvorwahl wurden ein vollautomatischer Modus und einige Szenemodi eingebaut. Ein Zubehörschuh erlaubt die Montage eines Mikros bzw. einer Videoleuchte.

Bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080i ist eine maximale variable Datenrate von 26,6 MBit/Sekunde möglich. Eine konstante Datenrate in gleicher Höhe erfordert allerdings ein Zurückgehen auf 1.440 x 1.080i. Fotos mit maximal 1.920 x 1.080 Pixeln kann man ebenfalls anfertigen. Diese werden auf microSDHC gespeichert.

Die Geräte sind mit einem USB-Ausgang zum Überspielen der Aufnahmen auf den Rechner ausgerüstet. Mit dem optionalen DVD-Brenner CU-VD40 von JVC lässt sich darüber auch direkt eine Silberscheibe erstellen, ohne dass ein Rechner zur Hilfe genommen werden muss. Neben USB und HDMI steht auch Firewire400 zur Verfügung. Im Lieferumfang enthalten ist die Windows-Software Cyberlink BD-Solution zur Herstellung von DVDs und Blu-ray Discs, die auch eine einfache Schnittbearbeitung beinhaltet.

Die GZ-HD6 misst 79 x 73 x 138 mm bei einem Gewicht von 505 Gramm (ohne Akku), während die GZ-HD5E mit 78 x 73 x 130 mm etwas kleiner und mit 480 Gramm auch etwas leichter ausfällt. JVC verkauft die Everio-HD-Camcorder für rund 1.400 Euro (GZ-HD6) bzw. 1.200 Euro (GZ-HD5).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

motionbear 29. Apr 2008

Ich würde mir weniger Emotion und mehr Qualität in den Kommentaren wünschen. Daher...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /