Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens verkauft Gigaset-Produktion

Münchener Konzern will weitere Geschäfte abgeben

Siemens will offenbar schon bald seinen Bereich Siemens Home and Office Communication Devices (SHC) verkaufen. Wie das Manager Magazin berichtet, könnte die Trennung von der Herstellung von Schnurlostelefonen der Marke Gigaset schon Ende Mai 2008 anstehen.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Siemens Home and Office Communication Devices geht seit Jahren zurück: Trotz Weltmarktführung fiel Siemens von einstmals 1 Milliarde Euro Umsatz auf 700 Millionen Euro zurück.

Mindestens drei potenzielle Käufer seien laut dem Bericht im Gespräch, darunter das Starnberger Private- Equity-Haus Arques und der US-Finanzinvestor Sun Capital, schreibt das Manager Magazin.

Anzeige

Zudem stehen weitere Verkäufe an. Der Posten "Sonstige Operative Aktivitäten" im Umfang von 2,9 Milliarden Euro, zu dem auch SHC zählt, soll vollständig aufgelöst werden. Der Rest soll in Joint Ventures überführt oder verkauft werden.


eye home zur Startseite
bmaehr 26. Apr 2008

Ich hab den Fehler gemacht Siemens ne 2te Chance zu geben aber nochmal passiert mir das...

huahuahua 26. Apr 2008

Sicherlich haben die nicht damit gerechnet, dass es so dermaßen offensichtlich...

Buuh 25. Apr 2008

Tja, die tollen Schmier-Manager haben bei Siemens immer noch das sagen. Die Produkte...

ln 25. Apr 2008

Kürzlich für einen über 10 Jahre alten, etwas seltenen E-Herd eine Tür-Dichtung im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Wir kolonialisieren

    muhzilla | 10:30

  2. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 10:26

  3. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  4. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  5. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel