Computersteuerung mit Muskelkraft

Elektrische Signale von Muskeln steuern Computer

Forscher in den USA entwickeln eine neuartige Möglichkeit, den Computer zu steuern. Sie wollen mit Hilfe von Sensoren die elektrischen Signale, die die Unterarmmuskeln erzeugen, abnehmen und sie in Steuersignale für Computer und mobile Geräte wandeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Finger sind das wichtigste Mittel für die Bedingung des Computers: Wir tippen oder klicken auf Eingabegeräte wie Tastatur oder Maus. Die zunehmende Integration von Computern und Bildschirmen in unserer Umwelt erfordere jedoch neue Formen der Bedienung, dachte sich ein Team von Entwicklern der Universität von Washington in Seattle, der Universität im kanadischen Toronto und von Microsoft. Deshalb haben sie Muci entwickelt. Das klingt nicht nur zufällig wie Mucki - es handelt sich nämlich um ein Muskel-Computer-Interface.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Postdoc (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
Detailsuche

Dabei setzen die Entwickler um T. Scott Saponas auf durchaus bekannte Bewegungen: Auch Muci nutzt die Bewegungen der Finger. Entscheidend sind hier aber nicht Klicks und Tippen auf Eingabegeräte. Stattdessen nehmen zehn Elektromyografie-Sensoren die elektrischen Signale der Unterarmmuskeln auf, also jener Muskeln, die auch die Finger bewegen. Diese Signale werden dann in Steuersignale für den Computer verwandelt.

Die Sensoren sind an einem Armband befestigt, das am Unterarm knapp unterhalb des Ellenbogens sitzt. Vorteil des Armbandes ist, dass es wie ein Armband oder eine Uhr getragen wird. Es ist also unauffällig und jederzeit einsetzbar.

Ermöglicht wurde Muci durch "Fortschritte bei der Muskel-Abtastung und der Verarbeitungstechnik", die es ermöglichten, direkt mit den Aktivitäten der Muskeln zu interagieren, so die Forscher. Eine dieser Techniken ist eben die Elektromyografie (EMG), die die von den Muskeln erzeugten elektrischen Signale misst. In der Medizin wird sie beispielsweise zur Diagnose von Muskelkrankheiten genutzt. EMG wird jedoch auch eingesetzt, um Prothesen zu steuern.

Zu den Gesten, die die Forscher in ersten Versuchen einsetzten, gehörten das Anwinkeln und Strecken der einzelner Finger, das Tippen oder das Ausüben von leichterem und größerem Druck.

Anwendungsmöglichkeiten gebe es viele, so die Forscher. So könne beipsielsweise ein Autfahrer so das Navigationssystem bedienen, ohne dabei die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Oder sei es möglich, in einem Meeting unauffällig nach draußen zu kommunizieren. Wer also in Zukunft in einer Besprechung mit den Fingern auf der Tischplatte "Trockenklavier" spielt, ist nicht etwa nervös, sondern schreibt wahrscheinlich gerade eine Nachricht an Freunde oder Kollegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jarod 28. Apr 2008

Komisch, ich dachte das ist Stand der Technik...

nummer fünf 25. Apr 2008

und du bist nummer vier.

Dr. Bazillus 25. Apr 2008

du brauchst einen Hirnjoystick.

fantastic4 25. Apr 2008

eheheh :-)

Blork 25. Apr 2008

Also ich bräuchte auch ne menge Muskelkraft um den bockigen Mac Pro aus dem Fenser zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /