Abo
  • IT-Karriere:

Motorolas Verlust im Handygeschäft fast verdoppelt

Analystenprognosen nicht erreicht

Der US-Konzern Motorola hat im ersten Geschäftsquartal 2008 seine Verluste leicht ausgeweitet. Im laufenden zweiten Dreimonatszeitraum liegt die Konzernführung mit ihren Prognosen zudem über den Analystenprognosen, was die Aktie im vorbörslichen Handel einbrechen ließ.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorolas Nettoverlust im ersten Quartal 2008 beträgt 194 Millionen US-Dollar (9 Cent pro Aktie), nach 181 Millionen US-Dollar (8 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Nettoumsatz ging um 21 Prozent auf 7,45 Milliarden US-Dollar zurück. Analysten hatten nur einen Verlust von 7 Cent erwartet und beim Umsatz auf 7,75 Milliarden US-Dollar gehofft.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Die Zahl der ausgelieferten Handys sank um 40 Prozent auf 27,4 Millionen. Der Verlust in der Sparte stieg von 233 auf 418 Millionen US-Dollar. Ende März hatte Motorola die Abspaltung seiner kriselnden Handy-Sparte angekündigt. Der Konzern wird dafür in zwei Gesellschaften unterteilt, die unabhängig an der Börse notiert sind.

Im Konzernbereich "Home- and Network-Mobility", wo Ausrüstung für Kabelfernsehen und Mobilfunknetzwerke gefertigt werden, stieg der Umsatz um 2 Prozent. Der Gewinn gab hier um 8,4 Prozent nach.

Im Ausblick erwartet Motorola im laufenden zweiten Quartal vor Sonderposten einen Verlust von 2 bis 4 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur ein Minus von 1 Cent prognostiziert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Senf 25. Apr 2008

Guten Morgen :) ich hab jetzt Handys aller wichtigen Hersteller besessen und...

Smöpp 25. Apr 2008

wünsche mir ein Moto F3 mit monochrom Aktiv-Matrix-Display. Aber kit diesem dämlichen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /