Neue Ambilight-Flachbildfernseher von Philips

Mehr Licht nach vorne und hinten

Mit dem Aurea hat Philips auf der IFA 2007 einen hochpreisigen hochauflösenden Fernseher mit leuchtendem Rahmen vorgestellt - nun werden auch in der mittleren Preisklasse neue Ambilight-Fernseher kommen. Auf den bunt leuchtenden Rahmen muss bei Philips' neuer Cineos-9600er- und 9700er-Serie zwar verzichtet werden, doch das Ambilight ist nun durch einen durchsichtigen Acrylrahmen auch von vorne besser zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Ambilight verspricht Philips eine sanfte indirekte Beleuchtung des Wohnzimmers, passend zu den Szenen auf dem Fernsehbildschirm. Mit Ausnahme der Aurea-Modelle haben die bisherigen Ambilight-Fernseher nur nach hinten mit Leuchteffekten aufgewartet, um die Wand um den Fernseher stimmungsvoll zu beleuchten.

Stellenmarkt
  1. System Manager (m/w/d)
    ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, Albstadt
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
Detailsuche

Philips Cineos 32PFL9603D
Philips Cineos 32PFL9603D
Wie ein Philips-Sprecher gegenüber Golem.de angab, leuchten die neuen Ambilight-bestückten Fernseher der 9600er- (Ambilight Spectra 2) und 9700er-Serie (Ambilight Spectra 3) mehr nach hinten und nach vorne, Letzteres durch einen Acrylrahmen rund um den normalen Rahmen. Zusätzliche Lichtquellen sind beim Fernsehen nicht mehr erforderlich, so Philips.

Die Philips-9700-Serie umfasst Bilddiagonalen von 42, 47 und 52 Zoll, die 9600er ist mit 32, 37, 42 und 47 Zoll nicht ganz so groß. Bei allen kommt die zweite Generation der "Perfect Pixel HD Engine" und 17-Bit-Color-Booster zum Einsatz. Die mit Kabelfernseh-, DVB-T-Empfänger und CI-Slot bestückten Fernseher bringen es damit auf eine Reaktionszeit von 2 Millisekunden bei 100 Hertz und einer Full-HD-Auflösung von 1080p. Dabei werden Bildsignale mit Frequenzen von 24, 50 und 60 Hz unterstützt.

Philips Cineos 42PFL9703D
Philips Cineos 42PFL9703D
Das dynamische Kontrastverhältnis liegt bei bis zu 30.000:1 (9700er) bzw. 55.000:1 (9600er), der Betrachtungswinkel bei je 176 Grad. Die Wiedergabe soll auch bei bewegten Szenen bzw. schnellen Bewegungen "vollständig schlierenfrei", ruckelfrei und scharf sein. Bei der 9700er-Serie wird laut Philips zusätzlich ein Panel mit größerem Farbraum (Wide Color Gamut Display) eingesetzt.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Flachbildfernseher der beiden neuen 9000er-Serien warten u.a. mit vier HDMI-1.31a-Schnittstellen (drei hinten, eine seitlich) mit HDMI-CEC-Unterstützung auf - bei Philips EasyLink genannt. Einfach soll auch der Anschluss der Geräte sein, da ein integrierter neuer Assistent dem Kunden entsprechende Hinweise geben soll. Auf VGA (1x), Scart (2x), Komponente (1x) und diverse analoge sowie digitale Audio-Ein- und -Ausgänge muss nicht verzichtet werden.

Über Ethernet können die Fernseher über das Heimnetz auf DLNA-fähige Geräte und darauf liegende Musik- und Fotodateien zugreifen. Auch USB-Datenträger lassen sich direkt anschließen.

Ab sofort ausgeliefert werden die 42-Zöller "42PFL9703D" (2.999,99 Euro) und "42PFL9603D" (2.599,99 Euro) sowie der 37-Zoller "37PFL9603D" (2.199,99 Euro) und der 32-Zoller "32PFL9603D" (1.599,99 Euro). Das 47-Zoll-Modell "47PFL9703D" soll voraussichtlich im Juni 2008 zu einem noch nicht genannten Preis folgen, zu dem 52-Zoller fehlen noch beide Angaben.

Wie ein Philips-Sprecher gegenüber Golem.de angab, sind auch neue Aurea-Modelle in Arbeit, Details dazu sollen jedoch erst später bekanntgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Scotty_007 27. Dez 2008

Sowas nennt man unter anderem auch "Innovation" und dadurch werden viele Arbeitsplätze...

nate 25. Apr 2008

Ich kenne nur die 9732D-Serie (eines der unmittelbaren Vorgängermodelle, IIRC), und da...

nate 25. Apr 2008

Doch, das wird mit "Vektoren und Krimskrams" gemacht. Praktisch alle Markengeräte ab...

Picco 25. Apr 2008

Im prinzip ist ambilight ganz ähnlich nur intelligenter. es gibt bei älteren modellen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. SMS: Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels
    SMS
    Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels

    Der Bundesfinanzminister hat den Porsche-Chef erst nach der Entscheidung kontaktiert, die Ausnahme für E-Fuels in die EU-Verhandlungen einzubringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /