Bitkom: Fachkräftemangel in Software-Industrie dramatisch

Aktuell werden angeblich 43.000 IT-Fachkräfte gesucht

Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer hat den Fachkräftemangel in der deutschen Software-Industrie als dramatisch bezeichnet. "Dieser Mangel an hoch qualifizierten Fachkräften bremst das Wachstum insbesondere der kleinen und mittelständischen Firmen - und zwar sowohl bei den Softwarehäusern als auch bei deren Kunden", so Scheer in einem Beitrag in den VDI-Nachrichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwicklung sei dramatisch. Aktuell würden rund 43.000 IT-Fachkräfte, insbesondere Softwareentwickler, IT-Berater und IT-Projektmanager, gesucht. In Deutschland wird laut Scheer "der Softwaremarkt 2008 voraussichtlich um gut 5 Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen, 2009 soll es nach Bitkom-Berechnungen in diesem Tempo weitergehen". Etwas wachstumsstärker seien die IT-Dienstleistungen, die 2007 um annähernd 8 Prozent auf über 30 Milliarden Euro zugelegt hätten. Nach den Angaben beschäftigten Softwarehäuser und IT-Dienstleister in Deutschland knapp 500.000 Mitarbeiter.

Der Markt für Serviceorientierte Architekturen (SOA) werde von "250 Millionen Euro im Jahr 2006 auf fast 2 Milliarden Euro im Jahr 2010 steigen. Der SOA-Weltmarkt soll im gleichen Zeitraum von 9 auf 38 Milliarden Euro zulegen." Führend seien deutsche Firmen bei der Entwicklung von Embedded-Systemen etwa für die Autoindustrie. "Aktuelle Mittelklasse-Fahrzeuge haben heute über 70 Prozessoren - vor 25 Jahren war es nur ein halbes Dutzend. Deutschland ist stark in dieser Branche", so Scheer. In den USA, Frankreich und Asien sei die staatliche Förderung und dementsprechend die öffentliche Wahrnehmung weiter entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wolfgang Uhr 06. Okt 2008

Ich habe dazu einmal eine Definition des Begriffes niedergeschrieben und die...

eisbaer82 24. Jun 2008

Ich hab nicht studiert, aber ich musste im letztem Jahr mit einem Studenten kurz vor dem...

David3112 19. Mai 2008

Du hast völlig recht.

quarks 25. Apr 2008

Ist wohl sehr Abhängig von der Region. In Süddeutschland ist es durch aus möglich selbst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /