LG bringt UMTS-Edelhandy mit 5-Megapixel-Kamera

Mobiltelefongehäuse aus Carbon, Metall und Hartglas

LG hat ein weiteres Handy seiner Black Labels Series vorgestellt. Das KF 750 alias LG Secret ist aus Carbon, Metall sowie kratzfestem Hartglas gefertigt und bietet eine 5-Megapixel-Kamera. Zudem spielt der Media-Player im Mobiltelefon Videos im DivX-Format mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde ab. Daten überträgt es via HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am , yg

LG KF750
LG KF750
Das UMTS-Mobiltelefon ist mit einem Schiebemechanismus versehen und wird bedient, indem sich der Nutzer per Touch-Media-Bedienung durch das Handymenü bewegt. Zudem verfügt das 2,4 Zoll große Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben über eine automatische Drehfunktion, die das Bild im Hoch- bzw.- Querformat darstellt, je nachdem wie das Handy gehalten wird. Außerdem weist das Mobiltelefon einen Lichtsensor auf, der die Helligkeit des Bildschirms an die Umgebungshelligkeit anpassen und damit Strom sparen soll.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. Service Ingenieur SNOWsat (m/w/d)
    Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
Detailsuche

Die 5-Megapixel-Kamera mit 4fach digitalem Zoom verfügt über einen Autofokus und ein Kameralicht, das bei Schummerlicht zu besseren Bildern verhelfen soll. Videos dreht die Kamera mit maximal 400 x 240 Pixeln Auflösung. Auf der Vorderseite des Handys ist eine zweite Kamera für die Videotelefonie eingebaut, die Fotos mit VGA-Auflösung überträgt. Das Mobiltelefon verfügt über ein UKW-Radio sowie einen Musik-Player, der die Formate MP3, AAC, AAC+, eAAC+ und WAV beherrscht. Stereomusik lässt sich dabei drahtlos via Bluetooth-A2DP auf ein passendes Gerät übertragen. Auch Videos spielt das Handy ab: Neben DivX werden noch folgende Formate unterstützt: H263, MPEG4, WMV.

LG KF750
LG KF750
Auf dem Mobiltelefon ist das Google Package für Handys vorinstalliert. Damit hat der Nutzer direkten Zugriff auf Google Suche, Google Maps, Google Mail und YouTube. Das KF 750 ist außerdem mit einem E-Mail-Client bestückt, der Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien als Anhang verarbeiten kann, die sich dann zumindest auf dem Handy öffnen lassen.

Der interne Speicher fasst 100 MByte, der sich per MicroSD-Speicherkarte noch um bis zu 4 GByte erweitern lässt. Das UMTS-Mobiltelefon funkt auch auf den drei GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 und unterstützt GPRS sowie EDGE. Als weitere drahtlose Übertragungstechnik gibt es Bluetooth 2.0. Mit Maßen von 102,8 x 50,8 x 11,8 mm und 112 Gramm Gewicht soll der Akku im KF750 nach Herstellerangaben gerade mal gut 3 Stunden Gesprächszeit liefern. Im Stand-by-Betrieb muss der Akku nach knapp 11 Tagen wieder aufgeladen werden.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab Mai 2008 soll das KF 750 als drittes Black-Label-Series-Gerät in Deutschland erhältlich sein. Der Preis liegt bei 549,- Euro ohne Vertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ironymaster 29. Apr 2008

Mit Ironie haste es nich so, oder?

borg 25. Apr 2008

5MP, aber nur ein "Kameralicht". Bei SonyEricson hat man wenigstens ein Blitzchen...

Ufug 25. Apr 2008

und wer Arbeit hat, hat immer mehr Streß. Dazu kommen Hormone im Essen und andere...

dj hooka 25. Apr 2008

aem, ich meinte 120..... ...aber wozu?

daubasher 25. Apr 2008

Laut den Tasten eher nicht... es fehlt die Windows- und OK-Taste. Wird wohl so ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Energiewende: Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt
    Energiewende
    Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt

    Hohe Rohstoffpreise stoppen den Fall der Akkupreise. Neue Rekordpreise bei Lithium werden Akkus 2022 sogar teurer machen.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /