Abo
  • Services:

LG bringt UMTS-Edelhandy mit 5-Megapixel-Kamera

Mobiltelefongehäuse aus Carbon, Metall und Hartglas

LG hat ein weiteres Handy seiner Black Labels Series vorgestellt. Das KF 750 alias LG Secret ist aus Carbon, Metall sowie kratzfestem Hartglas gefertigt und bietet eine 5-Megapixel-Kamera. Zudem spielt der Media-Player im Mobiltelefon Videos im DivX-Format mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde ab. Daten überträgt es via HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am , yg

LG KF750
LG KF750
Das UMTS-Mobiltelefon ist mit einem Schiebemechanismus versehen und wird bedient, indem sich der Nutzer per Touch-Media-Bedienung durch das Handymenü bewegt. Zudem verfügt das 2,4 Zoll große Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben über eine automatische Drehfunktion, die das Bild im Hoch- bzw.- Querformat darstellt, je nachdem wie das Handy gehalten wird. Außerdem weist das Mobiltelefon einen Lichtsensor auf, der die Helligkeit des Bildschirms an die Umgebungshelligkeit anpassen und damit Strom sparen soll.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die 5-Megapixel-Kamera mit 4fach digitalem Zoom verfügt über einen Autofokus und ein Kameralicht, das bei Schummerlicht zu besseren Bildern verhelfen soll. Videos dreht die Kamera mit maximal 400 x 240 Pixeln Auflösung. Auf der Vorderseite des Handys ist eine zweite Kamera für die Videotelefonie eingebaut, die Fotos mit VGA-Auflösung überträgt. Das Mobiltelefon verfügt über ein UKW-Radio sowie einen Musik-Player, der die Formate MP3, AAC, AAC+, eAAC+ und WAV beherrscht. Stereomusik lässt sich dabei drahtlos via Bluetooth-A2DP auf ein passendes Gerät übertragen. Auch Videos spielt das Handy ab: Neben DivX werden noch folgende Formate unterstützt: H263, MPEG4, WMV.

LG KF750
LG KF750
Auf dem Mobiltelefon ist das Google Package für Handys vorinstalliert. Damit hat der Nutzer direkten Zugriff auf Google Suche, Google Maps, Google Mail und YouTube. Das KF 750 ist außerdem mit einem E-Mail-Client bestückt, der Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien als Anhang verarbeiten kann, die sich dann zumindest auf dem Handy öffnen lassen.

Der interne Speicher fasst 100 MByte, der sich per MicroSD-Speicherkarte noch um bis zu 4 GByte erweitern lässt. Das UMTS-Mobiltelefon funkt auch auf den drei GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 und unterstützt GPRS sowie EDGE. Als weitere drahtlose Übertragungstechnik gibt es Bluetooth 2.0. Mit Maßen von 102,8 x 50,8 x 11,8 mm und 112 Gramm Gewicht soll der Akku im KF750 nach Herstellerangaben gerade mal gut 3 Stunden Gesprächszeit liefern. Im Stand-by-Betrieb muss der Akku nach knapp 11 Tagen wieder aufgeladen werden.

Ab Mai 2008 soll das KF 750 als drittes Black-Label-Series-Gerät in Deutschland erhältlich sein. Der Preis liegt bei 549,- Euro ohne Vertrag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ironymaster 29. Apr 2008

Mit Ironie haste es nich so, oder?

borg 25. Apr 2008

5MP, aber nur ein "Kameralicht". Bei SonyEricson hat man wenigstens ein Blitzchen...

Ufug 25. Apr 2008

und wer Arbeit hat, hat immer mehr Streß. Dazu kommen Hormone im Essen und andere...

dj hooka 25. Apr 2008

aem, ich meinte 120..... ...aber wozu?

daubasher 25. Apr 2008

Laut den Tasten eher nicht... es fehlt die Windows- und OK-Taste. Wird wohl so ein...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

    •  /