Abo
  • Services:

Sony Ericsson Z780: Klapphandy mit GPS und HSUPA

Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera und Memory-Stick-Micro-Steckplatz

Sony Ericsson hat mit dem Z780 ein Mobiltelefon mit integriertem GPS-Empfänger sowie A-GPS-Unterstützung vorgestellt, um sich mit Hilfe von Google Maps die aktuelle Position zeigen zu lassen. Zudem werden die schnellen Datenübertragungswege HSDPA sowie HSUPA von dem Klapphandy unterstützt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sony Ericsson Z780
Sony Ericsson Z780
Per A-GPS ermittelt das Handy seine Position und zeigt den Weg. Sony Ericsson machte keine Angaben dazu, ob eine Navigationssoftware auf dem Gerät installiert ist. Zumindest Google Maps for Mobile ist vorinstalliert, um sich darüber die aktuelle Position sowie standortbasierte Informationen wie Restaurants, Läden oder Hotels anzeigen zu lassen. Das Z780 positioniert Sony Ericsson als Variante zum Z770.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg

Das mit 95 x 48 x 17 mm recht klobige Mobiltelefon verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera mit 2,5fachem Digitalzoom, aufgenommene Fotos und Videos lassen sich über eine Bildbearbeitungssoftware verbessern. Angezeigt werden die Fotos auf einem Display mit einer Auflösung von geringen 128 x 160 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Ein Musik-Player für die Datenformate MP3 sowie AAC und ein UKW-Radio sorgen für Musik unterwegs. E-Mails lassen sich via ActiveSync mit Microsoft Exchange abgleichen, außerdem ist ein Instant Messenger an Bord. Zudem zeichnet das Handy Sprachnotizen auf.

Sony Ericsson Z780
Sony Ericsson Z780
Der interne Speicher variiert je nach Land, Sony Ericsson hat daher keine näheren Angaben dazu gemacht. Als Erweiterungsmöglichkeit steht ein Steckplatz für Memory-Stick-Micro-Karten zur Verfügung. Zudem wird das Z780 als USB-Massenspeicher erkannt und es kann als Modem genutzt werden. Für den Internetzugang ist das Mobiltelefon mit dem NetFront-HTML-Browser von Access ausgerüstet, mit dem sich auch News-Feeds nutzen lassen.

Das HSDPA-Handy unterstützt auch HSUPA, also den schnellen Upload von Daten sowie die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Ist kein HSDPA-Netz vorhanden, greift es auf EDGE zur Datenübertragung zurück. Das 96 Gramm schwere Gerät soll mit einer Akkuladung 9,5 Stunden Telefonate im GSM-Netz und bis zu 4,5 Stunden Dauergespäche im UMTS-Netz schaffen, was eine beachtliche Akkulaufzeit darstellt. Im Stand-by-Betrieb nennt Sony Ericsson sowohl für das GSM- als auch für das UMTS-Netz eine Akkulaufzeit von rund 14,5 Tagen. Als weitere Drahtlostechnik wird Bluetooth samt A2DP-Profil unterstützt, um Stereoton drahtlos zu übertragen.

Das Sony Ericsson Z780 soll im zweiten Quartal 2008 in den Handel kommen, ist allerdings nicht für den europäischen Markt bestimmt. Einen Preis für das Gerät hat der Hersteller noch nicht verraten. [von Ingo Pakalski und Yvonne Göpfert]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

phpwin@gmx.de 25. Jun 2008

Beim HSUPA Provider Moobicent gibt's aktuell einen Gutschein über 15 €!!!! http...

poppulus.de 28. Apr 2008

Das mit der Auflösung des Display kann doch wohl nur ein Fehler sein?? 128 x 160 Pixel...

magic choco 24. Apr 2008

Mal abgesehen davon, dass man inzwischen wohl schon Onboard- / Offline-Systeme zur...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /