Ricoh: Farblaser mit nachrüstbarem WLAN und Gigabit-Ethernet

Sonderfarben dank Pantone-Unterstützung

Ricoh hat mit dem Aficio SP C420DN einen neuen Farblaserdrucker vorgestellt, der für hohe monatliche Druckauflagen gedacht ist. Als Nachfolger des Aficio SP C410DN und des SP C411DN kann der neue Drucker bis zu 30 Seiten pro Minute ausgeben - sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß. Die Druckauflösung liegt bei bis zu 1.200 x 1.200 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Aficio SP C420DN von Ricoh ist netzwerkfähig und unterstützt Pantone-Farben. Einen Duplexmodus für den beidseitigen Druck beinhaltet das Gerät ebenfalls. Der erste Farbdruck liegt den Herstellerangaben zufolge bereits 15 Sekunden vor. Die Standardspeicherkapazität liegt bei 256 MByte und kann maximal verdoppelt werden. Optional lässt sich auch noch eine Festplatte in das Gerät stecken.

Stellenmarkt
  1. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
Detailsuche

Für die maximale Papierkapazität von 2.300 Blatt sorgen zusätzlich zu der Standardkassette nochmals drei Zusatzkassetten, die ebenfalls jede für sich 550 Blatt Papier im A4-Format fasst. Der neue Drucker ist auf ein monatliches Volumen von bis zu 20.000 Seiten ausgelegt.

Ricoh bietet für den Aficio SP C420DN eine Reihe von Erweiterungen an. Angefangen von den erwähnten Papierzuführungen lässt sich WLAN nach IEEE 802.11 a/g sowie anstelle des Fast-Ethernet Gigabit-Ethernet und Bluetooth nachrüsten. Treiber für Windows (ab 2000), MacOS (X) und Netware sowie Unix werden angeboten.

Der Drucker ist mit Abmessungen von 487 x 446 x 58,95 mm nicht gerade klein und mit 50 Kilogramm kein Leichtgewicht. Die Toner sind jeweils für 15.000 Seiten bei 5-prozentiger Deckung gut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

blork42 24. Apr 2008

Hm, also mit einer Walze kommt man billiger ? Meinst Du ?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /