• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh: Farblaser mit nachrüstbarem WLAN und Gigabit-Ethernet

Sonderfarben dank Pantone-Unterstützung

Ricoh hat mit dem Aficio SP C420DN einen neuen Farblaserdrucker vorgestellt, der für hohe monatliche Druckauflagen gedacht ist. Als Nachfolger des Aficio SP C410DN und des SP C411DN kann der neue Drucker bis zu 30 Seiten pro Minute ausgeben - sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß. Die Druckauflösung liegt bei bis zu 1.200 x 1.200 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Aficio SP C420DN von Ricoh ist netzwerkfähig und unterstützt Pantone-Farben. Einen Duplexmodus für den beidseitigen Druck beinhaltet das Gerät ebenfalls. Der erste Farbdruck liegt den Herstellerangaben zufolge bereits 15 Sekunden vor. Die Standardspeicherkapazität liegt bei 256 MByte und kann maximal verdoppelt werden. Optional lässt sich auch noch eine Festplatte in das Gerät stecken.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. AcadeMedia GmbH, München

Für die maximale Papierkapazität von 2.300 Blatt sorgen zusätzlich zu der Standardkassette nochmals drei Zusatzkassetten, die ebenfalls jede für sich 550 Blatt Papier im A4-Format fasst. Der neue Drucker ist auf ein monatliches Volumen von bis zu 20.000 Seiten ausgelegt.

Ricoh bietet für den Aficio SP C420DN eine Reihe von Erweiterungen an. Angefangen von den erwähnten Papierzuführungen lässt sich WLAN nach IEEE 802.11 a/g sowie anstelle des Fast-Ethernet Gigabit-Ethernet und Bluetooth nachrüsten. Treiber für Windows (ab 2000), MacOS (X) und Netware sowie Unix werden angeboten.

Der Drucker ist mit Abmessungen von 487 x 446 x 58,95 mm nicht gerade klein und mit 50 Kilogramm kein Leichtgewicht. Die Toner sind jeweils für 15.000 Seiten bei 5-prozentiger Deckung gut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)

blork42 24. Apr 2008

Hm, also mit einer Walze kommt man billiger ? Meinst Du ?


Folgen Sie uns
       


Apple MacBook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple MacBook Air M1 - Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /