• IT-Karriere:
  • Services:

Übernahmepläne der Telekom in Griechenland in Gefahr

Regierung wehrt sich gegen Kontrollverlust

Die Deutsche Telekom könnte mit ihrem Plan scheitern, große Anteile der griechischen OTE zu übernehmen. Wie das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen erfuhr, verlaufen die Gespräche mit der Athener Regierung sehr schwierig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom beansprucht die Managementkontrolle, um OTE auch ohne den Erwerb der Mehrheit in ihrer Bilanz konsolidieren zu können. Die griechische Regierung verlangt als größter Einzelaktionär dagegen weiterhin Mitspracherechte in der Tarifpolitik, bei strategischen Allianzen und bei Investitionen, schreibt das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Schleich GmbH, München
  2. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)

Der an den Verhandlungen beteiligte griechische Verkehrsminister Kostas Chadzidakis schloss ein Scheitern der Gespräche nicht aus. Er sagte gegenüber OTE-Belegschaftsvertretern, man wolle zwar zum Erfolg kommen, "aber natürlich nicht um jeden Preis".

Die Telekom hat Mitte März 2008 bekanntgegeben, dass sie für 2,5 Milliarden Euro von der griechischen Investmentgesellschaft Marfin 20 Prozent an OTE erwerben wird. Der Kauf steht jedoch unter dem Vorbehalt einer Einigung mit der griechischen Regierung. Der frühere Staatsmonopolist ist im Festnetz und Mobilfunk aktiv und besitzt eine Marktkapitalisierung von rund 14 Milliarden US-Dollar. Analysten gehen davon aus, dass der Vorstoß der Telekom nur ein erster Schritt zu einer vollen Übernahme von OTE ist. Interessant seien für den deutschen Konzern die Mobilfunkbeteiligungen in Albanien, Bulgarien, Mazedonien und Rumänien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Deamon_ 25. Apr 2008

Geht doch mal auf die Seite von ote.gr Sieht so eine Seite eines "Multimilliarden...


Folgen Sie uns
       


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /