• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon unbeeindruckt von US-Rezessionsangst (Update)

Quartalsgewinn steigt um 34 Prozent

Der Onlineeinzelhändler Amazon konnte seinen Gewinn im ersten Quartal 2008 um 29 Prozent steigern. Der Umsatz schnellte zugleich um 37 Prozent auf 4,14 Milliarden US-Dollar nach oben.

Artikel veröffentlicht am ,

143 Millionen US-Dollar (34 Cent pro Aktie) betrug der Gewinn, nach 111 Millionen US-Dollar (26 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 32 Cent und einen Umsatz von 4,08 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Dabei profitierte Amazon vom schwachen US-Dollar: Der Umsatz in Nordamerika wuchs um 31 Prozent auf 2,13 Milliarden US-Dollar. International legte Amazons Umsatz aber um 44 Prozent auf 2,01 Milliarden US-Dollar zu. Das Unternehmen ist in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China vertreten.

Nachtrag vom 24. April 2008 um 10:07 Uhr:
Den Umsatzausblick für 2008 erhöhte das Unternehmen auf 19,1 bis 20 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur mit 19,3 Milliarden US-Dollar gerechnet. Im laufenden zweiten Quartal erwartet Amazon 3,88 bis 4,08 Milliarden US-Dollar Umsatz. Auch hier lag man über den Prognosen der Börsenexperten. Dennoch büßte die Aktie nachbörslich ein, da nach Ansicht von Analysten wie Mark Mahaney von der Citigroup die Bruttomargen nicht schnell genug ansteigen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  3. 31,99€

wiili 24. Apr 2008

aha nicht nur Kunde..


Folgen Sie uns
       


    •  /