Trendanalyse: Streitgespräch Konsole vs. PC

Drakensang (Windows-PC)
Drakensang (Windows-PC)
Golem.de: Wie funktioniert das eigentlich, wann man Entwickler für Xbox 360 oder PlayStation 3 werden möchte?

Stellenmarkt
  1. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ullmann:: Da gibt es einen formalen Prozess. Man erzählt erst mal, wer man ist und was man schon gemacht hat und reicht die Spielekonzeption ein. Auf bestimmten Plattformen wird dann ein Feedback darauf gegeben oder es wird gesagt "wir haben schon 27 Fußballspiele, das reicht". Bei anderen geht das völlig unkompliziert, da sagt der Hersteller nur, "wir sehen, ihr habt das durchdacht, ihr könnt die Entwicklungskits erwerben" - und dann geht es los. Dann gibt es die Annäherung über die Technik. Wir haben damals Microsoft ganz informell verschiedene Technikdemos von uns gezeigt und gesagt, dass wir gerne in Richtung 360 gehen würden, ohne dass wir schon ein konkretes Spielkonzept vorweisen konnten, und haben den Zugang dann relativ früh bekommen.

Golem.de: Warum hängen eigentlich viele deutsche Developer beim Entwickeln für Konsole der internationalen Konkurrenz immer noch hinterher?

Ullmann:: Ich glaube, dass es jahrelang ein Nachteil von Deutschland war, dass wir hier einen relativ großen Markt haben. Deswegen waren die Entwickler vor fünf Jahren überhaupt noch nicht gezwungen, sich mit Konsolenentwicklung auseinanderzusetzen. Deutschland war als Markt groß genug, eine ganze Anzahl von PC-Entwicklern zu ernähren, und zwar gut. Jetzt hat sich das aber gedreht. Dazu kommt noch, dass es keinen großen deutschen Publisher gibt, der auch Konsolenentwicklungen betreibt. In kleineren Ländern wie Dänemark waren die Leute ganz früh gezwungen, sich auf den internationalen Markt zu fokussieren, sie haben diese Entwicklung sehr viel früher gemacht, und deswegen gibt es dort sehr viel mehr hochkarätige Konsolenteams.

Beyreuther: Im deutschsprachigen Raum gibt es ein ganz klares Limit. Das geht bis zu einem bestimmten Budget, und das reicht einfach nicht, um wirklich fette Spiele zu produzieren. Man kann ein paar Nischen bedienen, aber sowas wie Drakensang, das geht eigentlich nicht mehr, wenn man es nur für den deutschen Raum entwickelt.

Golem.de: Wenn ihr privat spielt: lieber auf Konsole oder PC?

Ullmann:: Ganz klar Konsole, weil ich da im Wohnzimmer sitze. Ohne jetzt einen Seitenhieb in Richtung PC geben zu wollen - aber mir kommt es immer so vor, als ob Konsolengames besser endgetestet sind. Die sind runder als Spiel-Erlebnis, abgesehen von den Onlinespielen.

Beyreuther: Ich spiele auch lieber auf Konsole. Ich spiele ein bisschen Mario oder Wii Sports mit meiner Frau zusammen, und ansonsten habe ich nicht so viel Zeit. Da kann ich vielleicht grade mal ein bisschen Nintendo DS reinquetschen mit einer Runde Advance Wars an einer roten Ampel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Trendanalyse: Streitgespräch Konsole vs. PC
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


 25. Mai 2008

Dann kauf es Dir halt nicht. Aber es gibt genug Leute, die eben nicht so verbohrt sind...

Lino 26. Apr 2008

Es gab damals wie heute Ruckler. Ich erinnere mich noch an Sonic 2 im Multiplayer. In...

FranUnFine 25. Apr 2008

Dann solltest du mal an deiner Wahrnehmungsfähigkeit arbeiten, Trollversteherli. ;)

Trollversteher 24. Apr 2008

*LOL* bricht jetzt hier der Nickname-Krieg aus? ;)

Bibabuzzelmann 24. Apr 2008

Eijo, der Winter ist ja auch vorbei :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /