Abo
  • IT-Karriere:

Bundesnetzagentur versteigert 2009 neue Mobilfunkfrequenzen

270 MHz werden technikneutral versteigert

Ein Frequenzspektrum von 270 MHz soll im kommenden Jahr unter den Hammer kommen. Die Bundesnetzagentur versteigert die Frequenzen, die unter anderem für UMTS, GSM und mobile Datendienste wie WiMAX genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Frequenzen werden bundesweit für breitbandige Anwendungen zur Verfügung gestellt, Beschränkung auf bestimmte Dienste gibt es nicht. Bei der ersten UMTS-Versteigerung wurden Frequenzen ausschließlich zur UMTS-Nutzung versteigert, andere Dienste dürfen darüber nicht angeboten werden. So können über die Frequenzen UMTS ebenso wie einfache Mobilfunkdienste auf Basis von GSM oder reine Datendienste wie WiMAX angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

Das Spektrum von 270 MHz in den Bereichen von 1,8 GHz, 2 GHz und 2,6 GHz, das 2009 per Auktion vergeben wird, ist das bisher umfangreichste Frequenzpaket, das hierzulande versteigert wird. Wie schon bei der Vergabe der Frequenzen für den breitbandigen Netzzugang (BWA) setzt die Bundesnetzagentur dabei erneut auf eine technikneutrale Vergabe, schreibt also nicht konkret vor, wie die Frequenzen genutzt werden dürfen.

"Die Vergabe weiterer Frequenzen für den breitbandigen Netzzugang erhält immer größere Bedeutung, da sich die Zahl der regelmäßigen UMTS-Nutzer von 2005 bis 2007 mehr als verdreifacht hat", erläuterte Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, die Pläne.

Interesse an den Frequenzen gibt es sowohl von den schon heute aktiven Mobilfunknetzbetreibern als auch von potenziellen Neueinsteigern. Die Nachfrage übersteigt das verfügbare Spektrum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 51,95€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 43,99€

Senf 24. Apr 2008

Finde den Beitrag auch interessant. Allerdings - wie sollte eine "Betreibergesellschaft...

Senf 24. Apr 2008

typhoon spielt auf die anderen Lizenznehmer an, welche jeweils eine UMTS-Lizenz...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /