Abo
  • Services:
Anzeige

Sony kauft CDDB-Betreiber für 260 Millionen US-Dollar

Unternehmen bleibt als eigene Einheit erhalten

Sony kauft das amerikanische Unternehmen Gracenote für 260 Millionen US-Dollar (umgerechnet knapp 163 Millionen Euro). Gracenote hat eine Technik zur Erkennung von Musikstücken entwickelt und betreibt die Musikdatenbank CDDB. Nach Angaben von Sony wird Gracenote als eigene Einheit unter der Führung des bisherigen Managements bestehen bleiben. Die Transaktion soll bis Ende Mai 2008 abgeschlossen sein.

Mit der Gracenote-Technik ist es möglich, die Titel einer CD, die in einem Computer abgespielt wird, zu erkennen und anzuzeigen. Außerdem erlaubt die Gracenote-Technik die Suche nach weiteren Informationen zu Musikstücken, wie etwa Songtexten und nach ähnlich klingender Musik. Die CD-Datenbank CDDB ist Mitte der 90er Jahre entstanden. Aufgebaut wurde sie mit Hilfe der Nutzer, die Informationen zu CDs in die Datenbank eingetragen haben. Nachdem die CDDB von Gracenote kommerzialisiert wurde, entstand mit der FreeDB eine freie Alternative.

Anzeige

"Gracenote ist weltweit führend bei der Erkennung digitaler Medien, Zusatzdiensten und Empfehlungen. Diese Fähigkeiten sind entscheidend für die nächste Innovationswelle bei Inhalten, Diensten und Unterhaltungselektronik", begründete Tim Schaaff, Senior Vice President Software bei Sony USA, den Kauf. Sony erwarte Anstöße für die eigenen Initiativen bei digitalen Inhalten, Diensten und Geräten.

Sony nutzt bereits die Dienste von Gracenote. Weitere Kunden sind unter anderem iTunes, Yahoo! Music Jukebox, Panasonic und Philips.


eye home zur Startseite
KleinFritzchen 23. Apr 2008

Ganz meine Meinung (siehe meine Thread) ...

KleinFritzchen 23. Apr 2008

Tja, da kauft ein Rechteinhaber (Sony/BMG) einen Dienst zum Titelerkennen. Hmmm, was läßt...

HappyMonday 23. Apr 2008

Gracenotes Datenbank basiert zum größten Teil auf der Eingabe von Usern. Nur so konnte...

So nie 23. Apr 2008

für jede Abfrage zu Sony/BMG und der Kauf amortisiert sich in kürzester Zeit. Keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB), München
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Linux?

    EQuatschBob | 18:24

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    PitiRocker | 18:23

  3. Re: Rechtssystem untergraben

    pythoneer | 18:21

  4. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    DetlevCM | 18:21

  5. Re: "Terroranschlag"

    plutoniumsulfat | 18:15


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel