Abo
  • IT-Karriere:

Macher von All Points Bulletin kaufen Vertriebsrechte zurück

Auto-Action-MMOG vom GTA-Erfinder erscheint nicht bei koreanischem Partner

"All Points Bulletin" (APB) ist eine Art "GTA meets Counterstrike" als Massively Multiplayer Online Game (MMOG) für PC und - später - Konsolen. Jetzt kauft der schottische Entwickler Realtime Worlds, gegründet vom Schöpfer der GTA-Reihe, dem koreanischen Partner Webzen die weltweiten Distributionsrechte wieder ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade im Segment der Onlinerollenspiele ist ein Rückkauf der Vertriebsrechte extrem ungewöhnlich - wer das macht, muss über großes Selbstvertrauen und über eine sehr solide Finanzdecke verfügen. Schließlich sind sowohl die Entwicklungskosten als auch der Betrieb der virtuellen Welten meist so teuer, dass die Vergabe an weltweite Lizenznehmer, insbesondere an asiatische, zur Finanzierung dringend benötigt wird. Das unabhängige schottische Entwicklerteam Realtime Worlds, gegründet vom GTA-Erfinder David Jones, verfügt offenbar über die nötigen Ressourcen: Nachdem die Firma Anfang des Jahres durch Investoren eine Finanzspritze von rund 50 Millionen US-Dollar (ca. 31 Millionen Euro) erhalten hatte, kauft sie jetzt die weltweiten Vertriebsrechte an APB vom koreanischen Onlinespiele-Unternehmen Webzen zurück. David Jones über die Gründe: "Indem wir die Rechte an APB kontrollieren, können wir sicherstellen, dass Spieler überall auf der Welt in den Genuss des revolutionären Gameplays kommen, das uns vorschwebt, seitdem wir mit der Entwicklung des Titels begonnen haben."

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

APB - der Name des Spiels beschreibt einerseits in den USA Funkmeldungen zwischen Polizisten über Verdächtige und entstammt andererseits auch einem Arcade-Klassiker von Atari - versetzt Spieler in eine gewaltige Metropole. Dort schließen sie sich den "Criminals" oder den "Enforcers" an, also den Gangstern oder den Gendarmen. Beide Fraktionen kämpfen zum einen zu Fuß und vor allem in allerlei Vehikeln um die Macht in den Stadtbezirken und absolvieren zur Geld- und Ausrüstungsbeschaffung Missionen. Das Programm basiert auf der aktuellen Version der Unreal-Grafik-Engine. Auch für anständige Musik im virtuellen Autoradio ist schon gesorgt: APB hat durch eine Kooperation mit LastFM.com dafür gesorgt, dass im fertigen Spiel anständige Musik zu hören sein wird.

Noch nicht endgültig geklärt ist, für welche Plattform der Titel wann erscheint. Zuletzt hieß es, APB komme 2009 für PC auf den Markt - und irgendwann später für Xbox 360 und PlayStation 3.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Retrogamer 23. Apr 2008

http://en.wikipedia.org/wiki/A.P.B._(arcade_game)

Genocide 23. Apr 2008

Jo es hörst sich wirklich gut an besonders das mit LastFM die seite is hammer von der...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /