Gehören O2 und E-Plus bald zusammen?

Telefónica prüft laut FTD den Kauf von KPN

E-Plus und O2 könnten in Zukunft zusammengehören, zumindest wenn sich die Informationen der Financial Times Deutschland bestätigen. Das Blatt berichtet, der spanische Telekomkonzern Telefónica, zu dem O2 gehört, erwäge den Kauf seines niederländischen Rivalen KPN, dem E-Plus gehört.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Financial Times Deutschland zitiert einen Unternehmenskenner mit den Worten: "Bisher wurde in Madrid darüber strategisch nachgedacht. Nun rechnet man nach, sucht nach Synergien". Auch andere Personen, die mit der Situation vertraut sind, sollen sich ähnlich geäußert haben, aber Gespräche oder ein Übernahmeangebot gebe es bislang nicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
Detailsuche

Mit einer Übernahme von KPN könnte Telefónica auch die eigene deutsche Mobilfunktochter O2 durch eine Zusammenführung mit E-Plus stärken. Allerdings müsste dann eine der beiden Mobilfunklizenzen aufgegeben werden, das sehen die Lizenzbedingungen vor. Laut FTD kommt nur in Frage, das Netz von O2 fortzuführen, das technisch leistungsfähiger sei als das Netz von E-Plus und zumindest an einigen Standorten HSDPA unterstütze. E-Plus-Kunden müssten dann auf das O2-Netz umgestellt werden, heißt es in dem Bericht.

In dieser Woche hatte O2s Deutschland-Chef Jaime Smith angekündigt, das eigene Netz ausbauen zu wollen. 2009 soll O2 bereits über ein Netz verfügen, das mit T-Mobile und Vodafone konkurrieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Silverlord 23. Jun 2008

Was hast du denn für einen Vertrag, dass du nur 1 - 10EUR pro Monat bezahlst? Kannst mir...

Holladriho 24. Apr 2008

Uha, ich schätze du wurdest von deiner negativen Erfahrung ziemlich stark geprägt, was...

Günther 24. Apr 2008

Also, bei mir geht das noch ohne Probleme. Bin schon ewig o2 bzw. Viag Interkom Kunde...

Rainer S. 23. Apr 2008

*fg* Mach dich mal schlau wo telefonica überall die Finger drin hat (DSL in...

OT: Thema Netz 23. Apr 2008

das dürfte doch reichen, meiner Meinung. Warum sollen wir alle mehrfach verstrahlt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /