Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft Live Mesh - eines, sie alle zu verbinden

Live Mesh soll Daten, Geräte und Applikationen verbinden

Microsoft gibt den Startschuss für das "Live Mesh", eine Plattform, die Geräte, Daten und Applikationen verbinden soll. Live Mesh soll den Nutzer in den Mittelpunkt stellen, als zentrale Figur zwischen verschiedenen Computern und Daten, die an unterschiedlichen Orten liegen. So sollen die verstreuten Daten über Live Mesh jederzeit auf allen Geräten verfügbar und ein Zugriff auf Applikationen und Computer immer und überall möglich sein.

Live Mesh
Live Mesh
Live Mesh verbindet die einzelnen Geräte - Notebooks, Desktop-PCs, Spielekonsolen, Smartphones usw. -, synchronisert Daten zwischen diesen und erlaubt es, auf all diese Geräte aus der Ferne zuzugreifen. Die zu einem Mesh gehörenden Geräte werden in einem sogenannten Mesh-Ring dargestellt und es lassen sich "Mesh-Ordner" anlegen, die dann auf allen Rechnern dieses Meshs verfügbar sind und automatisch auf dem gleichen Stand gehalten werden.

Anzeige

Live Mesh
Live Mesh
Dabei werden die Daten auch auf einem virtuellen Desktop auf Microsofts Servern abgelegt, so dass die Daten auch dann zur Verfügung stehen, wenn die eigenen Geräte ausgeschaltet sind. Auf diesem "Live Desktop" stehen 5 GByte Speicherplatz zur Verfügung.

Live Mesh
Live Mesh
Einzelne Meshs können auch miteinander verbunden werden, um z.B. Freunden den Ordner mit den aktuellen Urlaubsbildern zur Verfügung zu stellen. Eine sogenannte Mesh Bar zeigt die Aktivitäten von Freunden und bekannten, ähnlich wie Aktivitäts-Feeds in Social Networks. Es wird auch sichtbar, welche Personen aktuell mit einem freigegebenen Mesh-Ordner verbunden sind.

Der Zugriff auf ferne Rechner erfolgt über die in Windows integrierte Remote-Desktop-Software, durchdringt dabei allerdings Firewalls und NAT-Router.

Microsoft liefert Live Mesh als Software aus, die auf allen Systemen eines Meshs installiert werden muss. Der Zugriff auf das eigene Mesh ist aber auch über einen Webbrowser und Microsofts Website mesh.com möglich.

Weitere Dienste sind geplant, darunter ein einheitliches Gerätemanagement sowie ein einheitliches Applikationsmanagement, mit dem sich Applikationen über mehrere Geräte webbasiert ausliefern lassen.

Live Mesh
Live Mesh
Microsoft stellt "Live Mesh" ab sofort unter mesh.com einer begrenzten Zahl von Nutzern in einer "Technology Preview" in englischer Sprache bereit, gehostet auf US-Servern. Weitere Nutzer sollen nach und nach zugelassen werden. Zudem ist die Vorabversion nur für Windows XP und Vista verfügbar, Microsoft verspricht aber, das Live Mesh später auch für MacOS X und mobile Endgeräte anzubieten. Von Linux ist unterdessen keine Rede, wohl aber davon, auf der Basis von Live Mesh aufzubauen. Die aktuelle Version ist demnach nur ein erster kleiner Schritt.


eye home zur Startseite
blue_think 23. Apr 2008

schade, schade..

Gregoro 23. Apr 2008

Das was hier entsteht ist m.E. ein sehr vernünftiges Vorgehen.

esr 23. Apr 2008

Wieso ist diese "Innovation" dann eine Meldung wert?

Lux! 23. Apr 2008

Microsoft.

BuzzJoe 23. Apr 2008

Mich wundert's, dass das hier noch nicht aufgetaucht ist. Mit dem Tool von http://www...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. LISEGA SE, Zeven
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BQ Aquaris X5 für 122,00€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  2. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  3. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  4. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  5. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm

  6. Handle

    Boston Dynamics baut rollenden Roboter

  7. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  8. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  9. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  10. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    Eopia | 13:06

  2. Naja

    gadthrawn | 13:05

  3. blöde Überschrift

    devman | 13:01

  4. Re: Sammelthema: Essen am Computer

    DebugErr | 13:01

  5. Re: Fehlt nur noch der Laser auf der Schulter

    TC | 13:00


  1. 12:47

  2. 12:21

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:53

  6. 11:33

  7. 10:30

  8. 10:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel