Namensrechtsstreit um MSNLock entbrannt

Verhandlung über einstweilige Verfügung steht kurz bevor

Gegen das niederländische Unternehmen Unicaresoft hat Microsoft Klage eingereicht. Das Unternehmen wollte ein Produkt namens MSNLock anbieten. Microsoft sah dies als eine Markenrechtsverletzung und will die weitere Verwendung des Namens verhindern. Mit MSNLock sollten Eltern unter anderem die Nutzungsdauer von Instant Messengern für ihre Kinder begrenzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Unicaresoft kann bei dem Namen MSNLock keine Markenrechtsverletzung erkennen. Nach Ansicht der Firma ergibt sich der Name aus der Intention der Software. Damit sollen Eltern Kindern und Jugendlichen den Zugang ins Internet reglementieren können. Unter anderem lässt sich festlegen, wie lange die kleinen Racker Instant-Messaging-Clients nutzen dürfen. Das Unternehmen verteidigt sich damit, dass in den Niederlanden MSN ein Synonym für Chatten sei. So werde der Begriff auch im niederländischen Wörterbuch Van Dale erklärt.

Stellenmarkt
  1. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Unicaresoft hat mittlerweile reagiert und vermarktet MSNLock nun unter der Bezeichnung Benzoy. Gegenüber ArsTechnica begründete Microsoft die Klage damit, dass MSNLock gegen die Markenrechte von Microsoft verstoßen würde. Daher fordert der Konzern die Übertragung der Marke MSNLock an Microsoft.

Unicaresoft mutmaßt allerdings, dass Microsoft die Funktionsweise des Programms im Allgemeinen missfalle. Denn durch die zeitliche Nutzungsbegrenzung von Microsofts Instant Messenger könne weniger Werbung gesendet werden. Das Produkt bindet Werbung in die Programmoberfläche ein.

Am 23. April 2008 wird über eine einstweilige Verfügung am Gericht in Den Haag verhandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FooLock 24. Apr 2008

Du hast selbst keine Kinder, und deine eigene Kindheit liegt 40 Jahre zurück. Eine...

FooLock 23. Apr 2008

Hmm, echt mal.. Gibs zu, du hast das Forum gehackt und das da so hin editiert. :-)

Herb 23. Apr 2008

Ich heul nur nicht mit den - äh - Trotteln...

ubuntu_user 23. Apr 2008

joar das ist mir klar^^ nur wäre das natürlich witzig... 17.576 sind ja nicht so...

Urheberrecht... 23. Apr 2008

'Open'und 'Office' steckt ja wohl schon in einem anderen Office Produkt drin...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
    Amtlicher Energiekostenvergleich
    Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

    Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /