Abo
  • Services:
Anzeige

Antivirensoftware-Hersteller erwägen Phorm-Blockade

Phorm-Cookies als Adware?

Phorm, der Internetwerbedienst der neuen Generation, kommt nicht aus den Schlagzeilen. Antivirenhersteller haben angekündigt, eine Einstufung der Phorm-Cookies als Adware in Betracht zu ziehen.

Vor einigen Wochen hatte der Online-Werbedienstleister Phorm den Start seiner Open-Internet-Exchange-Plattform (OIX) angekündigt. Deep-Packet-Inspection und spezielle Cookies sollten die individualisierte Internetwerbung einführen und gleichzeitig die Privatsphäre der Websurfer schützen. Pünktlich zum Start von OIX wurde bekanntgegeben, dass die ISPs BT, TalkTalk und Virgin Media die Dienste von Phorm in Anspruch nehmen würden. Seitdem hagelt es Kritik von allen Seiten.

Anzeige

Nicht nur WWW-Erfinder Tim Berners-Lee und Datenschützer lehnen Phorm ab, auch die bekannten Hersteller von Antivirensoftware zeigen sich kritisch. Laut einem Bericht der BBC haben Symantec, Trend Micro und McAfee angekündigt, die Phorm-Cookies genau beobachten und dann über das weitere Vorgehen entscheiden zu wollen.

Stefan Lundstrom von F-Secure hat sich hingegen schon eine Meinung gebildet: "Phorm hat angedeutet, dass sich die meisten ISPs für eine Opt-out-Lösung mit einem Cookie entscheiden würden. Wir haben unsere Sorgen darüber zum Ausdruck gebracht, dass bei einer solchen Lösung keine Zustimmung der Nutzer vorliegt." In der Folge würde F-Secure die Phorm-Cookies als Adware einstufen. Simon Heron von der britischen Sicherheitsfirma Network Box hat sogar angekündigt, die Phorm-Cookies grundsätzlich zu blockieren.

Phorm verteidigt sich gegen die Angriffe nicht sonderlich geschickt. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte: "Die Realität sieht so aus, dass der Phorm-Cookie ein Cookie wie jeder andere ist. Das ist ein inaktives Stück Text, das auf Ihrem Computer abgelegt wird wie jede andere Verfolgungssoftware auch." Dass solche Äußerungen dazu geeignet sein könnten, die bekanntgewordenen Bedenken zu zerstreuen, erscheint doch eher unwahrscheinlich. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Irony 23. Apr 2008

Jude ist kein Schimpfwort, Neger schon. Stern ist auch kein Schimpfwort und "Judenstern...

ThommyHommy 22. Apr 2008

Äusserst konstruktiver Beitrag. Glückwunsch.

Testerlein 22. Apr 2008

Da gibbet ja für den Firefox "Customize Google" und alle UIDs und Cookies werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Und hier ist das nervige Problem

    metal1ty | 15:06

  2. Re: Legal?

    Jakelandiar | 15:06

  3. Re: SkyNet

    Der Held vom... | 15:05

  4. Wie wird "reimplementiert"?

    schumischumi | 15:03

  5. Re: Nachtrag

    M.P. | 15:02


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel