Abo
  • IT-Karriere:

Antivirensoftware-Hersteller erwägen Phorm-Blockade

Phorm-Cookies als Adware?

Phorm, der Internetwerbedienst der neuen Generation, kommt nicht aus den Schlagzeilen. Antivirenhersteller haben angekündigt, eine Einstufung der Phorm-Cookies als Adware in Betracht zu ziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor einigen Wochen hatte der Online-Werbedienstleister Phorm den Start seiner Open-Internet-Exchange-Plattform (OIX) angekündigt. Deep-Packet-Inspection und spezielle Cookies sollten die individualisierte Internetwerbung einführen und gleichzeitig die Privatsphäre der Websurfer schützen. Pünktlich zum Start von OIX wurde bekanntgegeben, dass die ISPs BT, TalkTalk und Virgin Media die Dienste von Phorm in Anspruch nehmen würden. Seitdem hagelt es Kritik von allen Seiten.

Stellenmarkt
  1. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  2. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg

Nicht nur WWW-Erfinder Tim Berners-Lee und Datenschützer lehnen Phorm ab, auch die bekannten Hersteller von Antivirensoftware zeigen sich kritisch. Laut einem Bericht der BBC haben Symantec, Trend Micro und McAfee angekündigt, die Phorm-Cookies genau beobachten und dann über das weitere Vorgehen entscheiden zu wollen.

Stefan Lundstrom von F-Secure hat sich hingegen schon eine Meinung gebildet: "Phorm hat angedeutet, dass sich die meisten ISPs für eine Opt-out-Lösung mit einem Cookie entscheiden würden. Wir haben unsere Sorgen darüber zum Ausdruck gebracht, dass bei einer solchen Lösung keine Zustimmung der Nutzer vorliegt." In der Folge würde F-Secure die Phorm-Cookies als Adware einstufen. Simon Heron von der britischen Sicherheitsfirma Network Box hat sogar angekündigt, die Phorm-Cookies grundsätzlich zu blockieren.

Phorm verteidigt sich gegen die Angriffe nicht sonderlich geschickt. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte: "Die Realität sieht so aus, dass der Phorm-Cookie ein Cookie wie jeder andere ist. Das ist ein inaktives Stück Text, das auf Ihrem Computer abgelegt wird wie jede andere Verfolgungssoftware auch." Dass solche Äußerungen dazu geeignet sein könnten, die bekanntgewordenen Bedenken zu zerstreuen, erscheint doch eher unwahrscheinlich. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 2,49€

Irony 23. Apr 2008

Jude ist kein Schimpfwort, Neger schon. Stern ist auch kein Schimpfwort und "Judenstern...

ThommyHommy 22. Apr 2008

Äusserst konstruktiver Beitrag. Glückwunsch.

Testerlein 22. Apr 2008

Da gibbet ja für den Firefox "Customize Google" und alle UIDs und Cookies werden...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      •  /