Abo
  • IT-Karriere:

Nokia: Zwei neue Mobiltelefone aus der XpressMusic-Linie

Symbian-Smartphone Nokia 5320 XpressMusic mit HSDPA und Sprachsteuerung

Nokia hat zwei neue Mobiltelefone der XpressMusic-Reihe vorgestellt. Das teurere Nokia 5320 XpressMusic bietet erstmals eine Sprachsteuerung für den Musikplayer, beherrscht HSDPA und nutzt als Betriebssystem Symbian mit S60-Oberfläche. Das Nokia 5220 XpressMusic verzichtet auf die Smartphone-Funktionen sowie die UMTS-Unterstützung und bringt die üblichen Funktionen eines Musik-Einsteiger-Handys.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 5320 XpressMusic
Nokia 5320 XpressMusic
Beide XpressMusic-Modelle verfügen über separate Tasten zur Steuerung der Musikfunktionen. Ein eigenständiger Audio-Chip verspricht gute Klangqualität und soll mit dafür verantwortlich sein, dass die Akkus der Mobiltelefone möglichst lange Musik abspielen können. Beide Geräte unterstützen Bluetooth 2.0 sowie das Profil A2DP, mit dem sich Stereomusik drahtlos auf entsprechende Geräte schicken lässt. Der Musik-Player versteht die Formate MP3, eAAc+ und WMA. Zumindest der Musik-Player im Nokia 5320 XpressMusic lässt sich auch per Sprache steuern. Für die weitere Musikunterhaltung ist ein UKW-Radio mit RDS-Funktion vorhanden.

Inhalt:
  1. Nokia: Zwei neue Mobiltelefone aus der XpressMusic-Linie
  2. Nokia: Zwei neue Mobiltelefone aus der XpressMusic-Linie

Nokia 5220 XpressMusic
Nokia 5220 XpressMusic
Beide Mobiltelefone sind mit einer 2-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom ausgestattet. Als Sucher fungiert jeweils das Display, das Inhalte mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln darstellt. Dabei hat das Display im Nokia 5320 XpressMusic mit 16,7 Millionen Farben eindeutig mehr zu bieten als das Display im Nokia 5220 XpressMusic, das lediglich bis zu 262.144 Farben darstellt. Im Nokia 5320 XpressMusic steckt das Smartphone-Betriebssystem Symbian mit S60-Oberfläche, während das kleinere Modell die S40-Plattform nutzt. In beiden Mobiltelefonen stecken außerdem ein XHTML-Browser, ein E-Mail-Client und Organizer-Applikationen.

Das 108 x 46 x 15 mm messende Nokia 5320 XpressMusic unterstützt HSDPA sowie alle vier GSM-Netze auf den Frequenzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Die HSDPA-Datenrate hat der Hersteller allerdings nicht angegeben. Der interne Speicher fasst 140 MByte und kann mittels Micro-SD-Card um bis zu 8 GByte erweitert werden. Das Smartphone wird gleich mit einer Speicherkarte ausgeliefert, die je nach Land 512 MByte oder 1 GByte fasst.

Nokia: Zwei neue Mobiltelefone aus der XpressMusic-Linie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)

Frank74 25. Jun 2008

Deswegen fahren die ganzen solidarischen Arbeiter ja auch nur nach Deutschland in den...

Wers Brauch 22. Apr 2008

Hohe Schuhe sind wärmer als Braune! Das I Phone ist die bessere Wahl (wenn du ein...

Jackster 22. Apr 2008

...sieht von Hinten aus wie ein Badelatschen!

blub 22. Apr 2008

Ist das jetzt dein Ernst? BEIDE Handys haben 3,5mm Kopfhörer-Buchsen. Manche Leute sind...

maxi17 22. Apr 2008

.


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /