Abo
  • Services:

Trendanalyse: Der Markt für PC-Spiele

Dark Orbit
Dark Orbit
Während auf dem PC die Bedeutung von Hardcore-Spielen insgesamt sinkt, wird das System immer wichtiger für niedrigschwellige Angebote aus dem Internet: den Browser-Games. Inhaltlich wenden sich Titel wie Seafight oder Dark Orbit zwar an halbwegs erfahrene Spieler - aber eben auch an solche, die nicht mehr viel Zeit für ihr Hobby aufbringen oder nur nebenher bei der Arbeit ein wenig Unterhaltung suchen. Wenn bezahlt wird und die Spieler nicht nur den kostenlosen Modus verwenden, dann entweder über das Abo-System oder über Mikro-Payment-Verfahren, indem beispielsweise ein paar Cent für ein neues Schiff oder einen schnelleren Anstieg des Levels fällig werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim

Randy Stude, PC Gaming Alliance
Randy Stude, PC Gaming Alliance
In der öffentlichen Wahrnehmung der Bedeutung hinkt der PC den Konsolen spürbar hinterher - kein Wunder, arbeiten doch bei Nintendo, Sony und Microsoft riesige Teams daran, das jeweilige System möglichst weit nach vorne zu bringen - während für PCs keine Firma so richtig zuständig ist. Das soll sich allerdings ändern: Seit einigen Monaten kümmert sich die PC Gaming Alliance um das Image von PC-Spielen. Der amerikanische Verband wird von Firmen wie Intel, Microsoft, AMD und Dell unterstützt. Dort sieht man die Lage entspannt: "Der PC hinkt in Sachen Beliebtheit überhaupt nicht hinterher", so Randy Stude, Chef der Organisation, gegenüber Golem.de. "Es gibt über 263 Millionen onlinefähige Spiele-PCs weltweit. Laut mehrerer Voraussagen wird diese Zahl auf über 300 Millionen in den nächsten beiden Jahren steigen." Allein auf Onlinespiele möchte Stude den Personal Computer allerdings nicht beschränkt wissen: "Die PC Gaming Alliance wird den PC als generelle Spieleplattform fördern. Das schließt Onlinespiele, Browser-Spiele, High-End-Titel, Casual- und Mainstream-Spiele mit ein."

Vielleicht gehört der PC doch noch nicht ins Spielemuseum - im Wettstreit der Systeme behauptet er seinen Platz als vielfältiger Alleskönner, der international im Gebiet der Hardcore-Solospiele schwächelt, aber in Sachen Online die Nase vorne hat. Aber trotz aller Browser-Games und Casual-Spiele: Blizzard als wichtigster Entwickler weltweit veröffentlicht seit eh und je ausschließlich PC-Spiele - geschadet hat es dem Erfolg des Unternehmens nicht.

Fortsetzung: Teil 2 der Trendanalyse mit einem Streitgespräch zwischen einem PC- und einem Konsolenentwickler.

 Trendanalyse: Der Markt für PC-Spiele
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

~jaja~ 25. Apr 2008

Das ist ja auch nicht dramatisch, das wird es erst, wenn du nachdem du Chuck Norris...

gorkx 25. Apr 2008

Kommt für die Xbox raus.Und Halo Wars.

~jaja~ 23. Apr 2008

Vermutlich nicht. Dennoch gibt es jede Menge Fans diverser Mods. Neil Mankes They Hunger...

Trollversteher 23. Apr 2008

Eben. Da gehört der PC hin, die Konsole ins Wohnzimmer. Du kannst Dir auch Tastatur und...

Trollversteher 23. Apr 2008

Klar, und die ganzen PC-Killerspiel-Kiddies nutzen natürlich auch dieses breite Angebot...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /