Abo
  • Services:
Anzeige

Trendanalyse: Der Markt für PC-Spiele

World of Warcraft
World of Warcraft
Derzeit ist es extrem schwierig, an verlässliches Zahlenmaterial über Umsätze im Onlinespielemarkt zu gelangen. Allein "World of Warcraft" verfügt in Deutschland über - vorsichtig kalkuliert - 600.000 Abonnenten. Das beschert Blizzard rund 6 Millionen Euro Umsatz im Monat, über das Jahr gerechnet wären es gut 72 Millionen Euro. Noch schwieriger ist die Einschätzung der restlichen Umsätze, denn kaum ein Unternehmen veröffentlicht Zahlen. Golem.de schätzt, dass mit den weiteren Massive Multiplayer Online Games, mit den als Download verkauften PC-Spielen und dem vielfältigen Angebot etwa von Item-Selling-Systemen in Browser-Games weitere 50 Millionen Euro auf das Konto des PCs gehören. Deutlich weniger dürften Microsoft und Sony Computer Entertainment mit ihrem Download-Angebot auf Konsole erlösen. Wer alle Zahlen addiert, kommt auf einen Gesamtumsatz mit PC-Spielen in Deutschland von rund 580 Millionen Euro - damit ist der PC zumindest hierzulande weiterhin Marktführer.

Allerdings: Der Fokus der Entwickler ändert sich. Bis vor ein, zwei Jahren galten PC-Spieler als Hardcore-Zocker, die am liebsten den ganzen Tag Ego-Shooter oder andere "harte" Kost spielen. Die Zeiten sind vorbei: "Ich bezweifle, dass wir jemals zurückkehren zu den Hardcore-Shootern", sagt etwa Phil Therien von Ubisoft. "Der Markt ist zu klein". Sein Problem und das der ganzen Branche ist, dass viele der besonders begeisterten PC-Spieler einen Großteil ihres Freizeit-Budgets seit einigen Jahren mit nur noch zwei Programmen füllen: World of Warcraft und Counter-Strike.

Anzeige

Markus Windelen, dtp Entertainment
Markus Windelen, dtp Entertainment
Die deutsche Entwicklerszene, die jahrelang mit Fußballmanagern und ähnlichen Produkten auf dem lokalen Markt gut leben konnte, leidet unter der neuen Marktsituation - oder nimmt die Herausforderung an und neue, internationale Märkte ins Visier. Der Hamburger Publisher dtp Entertainment etwa hat kürzlich eine Lizenz als Xbox-360-Entwickler erhalten und verfügt schon länger über eine Zertifizierung als PlayStation-3-Produzent: "Wir haben auf der letztjährigen Games Convention angekündigt, dass dtp sich künftig zum internationalen Multiplattform-Publisher entwickelt", erklärt COO Markus Windelen gegenüber Golem.de. "Das ist unerlässlich, wenn dtp sich auch auf internationalen Märkten etablieren möchte. Dementsprechend setzen wir dies konsequent in die Tat um - mit Summer Athletics etwa erfolgt unser erster Multiplattform-Release für PC, Xbox 360, Wii und PlayStation 2."

 Trendanalyse: Der Markt für PC-SpieleTrendanalyse: Der Markt für PC-Spiele 

eye home zur Startseite
~jaja~ 25. Apr 2008

Das ist ja auch nicht dramatisch, das wird es erst, wenn du nachdem du Chuck Norris...

gorkx 25. Apr 2008

Kommt für die Xbox raus.Und Halo Wars.

~jaja~ 23. Apr 2008

Vermutlich nicht. Dennoch gibt es jede Menge Fans diverser Mods. Neil Mankes They Hunger...

Trollversteher 23. Apr 2008

Eben. Da gehört der PC hin, die Konsole ins Wohnzimmer. Du kannst Dir auch Tastatur und...

Trollversteher 23. Apr 2008

Klar, und die ganzen PC-Killerspiel-Kiddies nutzen natürlich auch dieses breite Angebot...


JTRs Chaos / 22. Apr 2008

Todgesagte leben länger



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    subjord | 17:42

  2. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  4. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  5. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel