Abo
  • IT-Karriere:

Virtuelles Zuhause für PlayStation 3 erneut verschoben

PlayStation Home geht erst im Herbst 2008 in den offenen Beta-Test

Das für die PlayStation 3 geplante virtuelle Zuhause, "PlayStation Home", braucht noch länger als erwartet. Wie Sony Computer Entertainment nun ankündigte, wird die geschlossene Beta-Phase noch bis in den Spätsommer hinein verlängert.

Artikel veröffentlicht am ,

PlayStation Home (PS3)
PlayStation Home (PS3)
Kazuo Hirai, der Chef von Sony Computer Entertainment, hat sich wegen der Home-Verspätung in einer Pressemitteilung bei bestehenden und potenziellen PlayStation-3-Nutzern entschuldigt. Es werde etwas mehr Zeit benötigt, den Dient zu verfeinern, ihn zu einem spielerisch unterhaltsameren Erlebnis zu machen. Das klingt etwas danach, als ob Home derzeit noch gepflegte Langeweile in 3D bietet.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

"Unser übererfüllendes Ziel ist es, den Nutzern neue Spielerfahrungen zu liefern, die nur auf PlayStation Home zu finden sind", so der PlayStation-Chef vollmundig. Folglich sei die Verlängerung der Entwicklungszeit und des geschlossenen Beta-Tests vonnöten, um das Versprechen einlösen zu können, mit Home einen hochqualitativen Dienst zu realisieren.

PlayStation Home (PS3)
PlayStation Home (PS3)
In den verlängerten, geschlossenen Beta-Test will Sony ein paar weitere PlayStation-3-Nutzer hineinlassen - wie man sich dafür bewerben kann, soll in Kürze bekanntgegeben werden. Erst im Herbst 2008 soll es dann mit der offenen Beta-Phase von PlayStation Home losgehen, in die dann voraussichtlich jeder mit seiner PlayStation 3 wird hineinschnuppern können.

Wann denn das PlayStation Home offiziell seine virtuellen Pforten öffnen wird, wurde ebenfalls noch nicht angekündigt - auch hier will Sony noch abwarten, bevor ein Termin genannt wird. Vor dem Winter 2008 wird es schätzungsweise nichts mehr. Home soll den PS3-Besitzern ein virtuelles Zuhause, die Möglichkeit zum gemeinsamen Videogucken, verschiedene Chat-Umgebungen, Minispiele, Spiel- und Werbewelten sowie Ruhmeshallen zum Protzen mit den eigenen Spielerrungenschaften bieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 23,99€
  4. (-77%) 11,50€

BigKid 10. Dez 2008

Doch - den Hyperlativ - er wird als jedoch eher in der Kunst verwendet um etwas noch...

copious 23. Apr 2008

Für PC gibts doch auch Pads ;)

pseudo_gangsta2 23. Apr 2008

interessant. passt also "verheiratet", "120qm Haus mit terrasse", "grad neu...

ajklsfhkjshd 22. Apr 2008

Da stimme ich dir voll zu!


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /