• IT-Karriere:
  • Services:

Skype startet Pseudo-Flatrate-Pakete

Drei unterschiedliche Tarifoptionen verfügbar

Für den VoIP-Dienst Skype stehen ab sofort drei neue Tarifpakete bereit, die als Sprach-Flatrates beworben werden, aber keine sind. Die betreffenden Tarife erlauben es, aus Skype heraus Telefonate in die Festnetze der ausgewählten Länder zu führen, ohne dass weitere Gebühren anfallen - vorausgesetzt, die festgelegten Inklusivminuten werden nicht überschritten. In einigen Ländern sind auch Anrufe in die lokalen Mobilfunknetze im Preis enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Für alle Tarifpakete gelten "Richtlinien für die faire Nutzung", so dass keineswegs unbegrenzt Telefonate in die entsprechenden Fest- oder Mobilfunknetze möglich sind, wie es von Skype groß beworben wird. Denn das Kleingedruckte macht klar: Wer mehr als 10.000 Minuten (rund 166,7 Stunden) im Monat telefoniert, muss damit rechnen, dass er für die Kosten der darüberliegenden Telefonminuten aufkommen muss. Im Durchschnitt kann ein Nutzer mit diesen Tarifpaketen etwa 5,5 Stunden täglich telefonieren, was für viele Anwender wohl ausreichend ist.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Für 3,39 Euro pro Monat gibt es das Länder-Package, in dem die Anrufe in das Festnetz des ausgewählten Landes abgegolten sind, sofern der oben genannte Schwellenwert nicht überschritten wird. Zum Monatspreis von 4,54 Euro bietet Skype das Europa-Package, das Anrufe in die Festnetze von 20 europäischen Ländern umfasst. Das Welt-Package schlägt dann mit 10,29 Euro im Monat zu Buche und gilt in 34 Ländern auf dem Globus. In den letzten beiden Paketen gilt das 10.000-Minuten-Limit insgesamt, also nicht pro Land, sondern für alle Anrufe. In einigen Ländern wie den USA sind im Preis auch alle Telefonate in die nationalen Mobilfunknetze im Preis enthalten.

Die drei Tarifpakete können über die betreffende Skype-Webseite für 1 Monat, für 3 Monate oder gleich für 12 Monate gebucht werden. Bei Abschluss eines 3- oder 12-Monats-Abos vor dem 1. Juni 2008 gibt es einen Rabatt von 33 Prozent. Wer zudem bis zum 1. Juni 2008 ein Dreimonatspaket bucht, muss nur für zwei Monate bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

transportkosten 04. Mär 2009

Naja, man muss die Transportkosten für die Flatrate rechnen. Kostet sicher viel, die auf...

Jeans-Flatrate 22. Apr 2008

IANAL gegen die aber nur ein Wettbewerber vorgehen kann[1] und die zeichnen sich nicht...

popel-max 22. Apr 2008

Kwatsch mit Sohse! Das Angebot muss "Flat-Verarsche" heißen, denn popeln weckt u.U. viel...

moepus 22. Apr 2008

hab openwengo vor ein paar monaten getestet, da ich von skype loskommen wollte. meine...

SkypeHype 21. Apr 2008

jemand bei Skype einen fahren lassen! Waaahhhnnsinnn, das... ist auf jeden Fall einen...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
    Logitech G Pro Superlight im Kurztest
    Weniger Gramm um jeden Preis

    Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

    1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
    2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

      •  /