Intel senkt Prozessorpreise um bis zu 50 Prozent

Quad-Core- und Dual-Core-Chips sinken im Preis

Intel hat am Wochenende die Preise einiger Prozessoren zum Teil deutlich gesenkt. Vor allem im mittleren Preisbereich der Dual-Core- und Quad-Core-Prozessoren werden Chips günstiger, zum Teil um 50 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

So kostet der Core 2 Quad Q6700 (8 MByte L2-Cache, 2,66 GHz, 1.066 MHz FSB) künftig 266,- statt bisher 530,- US-Dollar, der Core 2 Quad Q6600 sinkt von 266,- auf 224,- US-Dollar. Die übrigen Core-2-Quad-Chips mit einem FSB von 1.333 MHz bleiben im Preis unverändert.

Stellenmarkt
  1. Credit Risk Manager (m/w/d)
    Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG, Michelstadt
  2. DevOps Engineer / Systems Engineer (m/w/d)
    Nürnberger Baugruppe GmbH + Co KG, Nürnberg (Home-Office)
Detailsuche

Neu hinzugekommen sind die Chips Core 2 Duo E8300 (6 MByte L2-Cache, 2,83 GHz, 1.333 MHz FSB) für 163,- US-Dollar und E7200 (3 MByte L2-Cache, 2,53 GHz, 1.066 MHz FSB) für 133,- US-Dollar.

Bei den Dual-Core-Chips sinkt der Core 2 Duo E6850 (4 MByte L2-Cache, 3,0 GHz, 1.333 MHz FSB) um 31 Prozent im Preis und kostet statt 266,- nun 183,- US-Dollar. Daneben senkt Intel bei den Core-2-Duos nur noch den E4600 (2 MByte L2Cache, 2,40 GHz, 800 MHz FSB) im Preis, von 133,- auf 113,- US-Dollar.

Der Quad-Core-Xeon X3230 (8 MByte L2-Cache, 2,66 GHz, 1.066 MHz FSB) sinkt wie der Core 2 Quad Q6700 um rund 50 Prozent im Preis und kostet nun ebenfalls 266,- statt 530,- US-Dollar. Der X3220 mit 2,4 GHz sinkt von 266,- auf 224,- US-Dollar.

Bei den Xeon-Prozessoren mit zwei Kernen wird nur das Modell 3085 (4 MByte L2-Cache, 3,0 GHz, 1.333 MHz FSB) billiger und kostet nun 188,- statt bisher 260,- US-Dollar.

Weitere Preissenkungen gibt es bei älteren Modellen, wie dem "Pentium Dual-Core". Hier sinkt das Modell E2200 (1 MByte L2-Cache, 2,20 GHz, 800 MHz FSB) von 84,- auf 74,- US-Dollar, der E2180 mit 2,0 GHz von 74,- auf 64,- US-Dollar.

Billiger wird auch der "Celeron Dual-Core", der statt 53,- US-Dollar künftig 43,- US-Dollar kosten wird. Der Celeron 440 (512 KByte Cache, 2,0 GHz, 800 MHz FSB) mit einem Kern kostet nun 44,- statt zuvor 53,- US-Dollar, das Modell 430 mit 1,8 GHz sinkt von 44,- auf 34,- US-Dollar. Die Celeron-Modelle 560 (1 MByte L2-Cache, 2,13 GHz, 533 MHz FSB) und 550 sinken jeweils um 20 Prozent im Preis, der 560er von 134,- auf 107,- US-Dollar, der 550 von 107,- auf 86,- US-Dollar.

Alle Preise gelten bei Abnahme von 1.000 Stück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sachsenanna 24. Apr 2008

Hallo zusammen, wenn der E6850 im Preis unter den E8400 sinkt, ist er dann eine...

groovilicious 23. Apr 2008

Wahaha, ja was denn? Geht die Welt unter? Kommen die Reiter der Apokalypse (Bill, Steve...

Chatlog 22. Apr 2008

Und das würde dann was ändern? Die haben doch garantiert (genau wie microsoft, e-on und...

Newbe 21. Apr 2008

www.intel.com -> "Where to Buy"

Semikolonne 21. Apr 2008

Also, entweder "Intel sind die Kraken!" oder "Intel ist der Krake!". Wobei ein Satz wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /