• IT-Karriere:
  • Services:

Neues vom Hackintosh-Anbieter Psystar

OpenComputer/OpenMac soll mittlerweile ausgeliefert werden

Der auf Wunsch mit MacOS-X bespielte OpenComputer (ehemals OpenMac) hat Psystar auf einen Schlag bekanntgemacht - und einiges an Misstrauen geerntet. Dieses hofft der kleine US-Händler nun wieder zerstreuen zu können und verspricht, seine ersten Systeme bereits auszuliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Psystar hatte auf seiner Website innerhalb von wenigen Tagen mehrfach die Adresse gewechselt, selbst der Onlineshop war zwischenzeitlich nicht erreichbar, es machten Spekulationen zu den beiden Psystar-Gründern die Runde und der erboste Hacker Netkas hatte dem Unternehmen die Verwendung seines EFI-Emulators "PC EFI V8" untersagt. Entsprechend haben sich Publikationen, Blogs und Forendiskussionen der Frage gewidmet, ob nicht besser ein weiter Bogen um Psystar gemacht werden sollte. Außerdem schwebt immer noch die unbeantwortete Frage im Raum, ob, wann und wie Apple auf den OpenComputer reagieren wird.

Inhalt:
  1. Neues vom Hackintosh-Anbieter Psystar
  2. Neues vom Hackintosh-Anbieter Psystar

Psystar hat laut einer Mitteilung auf der eigenen Website in der vergangenen Woche größere Gewerberäume bezogen und will damit nun genügend Platz für die Lagerung und das Zusammenstellen seiner kommerziellen "Hackintoshs" haben. Den wiederholten Wechsel seiner Adresse erklärte der Händler mit den Worten, dass die erste Adresse - in einer Wohngegend - falsch gewesen sei.

Probleme gab es zwischenzeitlich auch mit dem Onlineshop von Psystar, da ein Dienstleister zur Zahlungsabwicklung die Zusammenarbeit einstellte und erst ein neuer gefunden werden musste. Der Dienstleister PowerPay wies dabei gegenüber ZDNet Psystars Vorwürfe zurück, dass die Zusammenarbeit überraschend und wegen des zu hohen Auftragsvolumens eingestellt worden sei - Psystar hätte innerhalb nur weniger Tage das für das gesamte Jahr geplante Abwicklungsvolumen fast um das Doppelte überschritten, dabei die zur Sicherheit nötige Adressüberprüfung der Besteller nicht durchgeführt und zudem hätten die verkauften Produkte nicht mit dem vereinbarten Vertrag übereingestimmt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neues vom Hackintosh-Anbieter Psystar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

sc 21. Apr 2008

...und bereitet Klage gegen Apple vor, weil Mac OS X auf BSD basiert und somit mit...

tonydanza 21. Apr 2008

JA! JA! JA! JA! nein ... das wär gemein.


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /