Abo
  • Services:
Anzeige

Google investiert in Gentechnik-Unternehmen

Rein finanzielles Engagement

Google hat nach 23andMe in ein weiteres Gentechnik-Unternehmen investiert. Navigenics bietet nach eigenen Angaben Gentests an, die die Veranlagung auf 18 Krankheiten zeigen. Mit ärztlicher Hilfe soll es so möglich sein, diese Krankheiten besser zu bekämpfen.

Google hat in das Gentechnik-Unternehmen Navigenics investiert, berichtet das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Business Week". Über die Höhe der Beteiligung ließen die beiden Partner nichts verlauten. Allerdings scheint das Engagement rein finanzieller Natur: Ein Mitglied der Navigenics-Geschäftsleitung betonte gegenüber dem Magazin, Google habe keinen Zugang zu den Daten des Unternehmens.

Anzeige

Seit Anfang April 2008 bietet Navigenics für 2.500,- US-Dollar Gentests an: Kunden können eine Speichelprobe einschicken. Das Unternehmen analysiert die eingeschickte DNA auf die Veranlagung zu 18 Krankheiten, darunter mehrere Krebsarten, Alzheimer oder Multiple Sklerose. Tests auf weitere Anlagen sollen später hinzukommen, so das Unternehmen.

Mit Hilfe der Resultate soll es Ärzten möglich sein, eine frühere Diagnose zu stellen und damit diese Krankheiten besser zu bekämpfen oder ihren Ausbruch sogar zu vermeiden. Zum besseren Verständnis der Resultate stellt Navigenics nach eigenen Angaben seinen Kunden zudem Informationen zur Prävention zur Verfügung. Außerdem bekämen die Kunden eine telefonische Beratung zu ihrer Diagnose.

"Die Mission von Navigenics ist, die Gesundheit zu verbessern, indem wir die Menschen über ihre genetischen Risiken informieren und sie dazu motivieren, Maßnahmen zu ergreifen", erklärt Navigenics-Chefin Mari Baker.

Navigenics hat bereits Risikokapital von mehreren Investoren eingeworben, darunter auch von Kleiner, Perkins, Caufield & Byers, wo Baker zuvor gearbeitet hat. Navigenics' Mitgründer David Agus ist nach Angaben der Business Week ein persönlicher Freund des ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore. Greg Simon, Chef der "Policy and Ethics Task Force" von Navigenics, war früher Berater von Gore. Gore wiederum ist Partner bei Kleiner, Perkins, Caufield & Byers sowie Berater bei Google.

Navigenics ist nicht das erste Gentech-Unternehmen, an dem sich Google beteiligt: Das Internetunternehmen hat im Jahr 2007 bereits in 23andMe investiert, zu dessen Gründerinnen Anne Wojcicki, die Frau von Google-Gründer Sergey Brin, gehört. Brin hat bereits mehrfach die Zukunftsvision beschrieben, nach den eigenen Genen zu "googeln".


eye home zur Startseite
Gattaca 22. Apr 2008

Sondern auch wegen Ethan Hawke und Jude Law :D Der Film ist wirklich ein Klassiker, darf...

BlorkKlon#07 22. Apr 2008

Wenn du das jetzt noch in Verbindung, mit den Google Investitionen bringst, müssen wir...

fasfasfads 21. Apr 2008

Ja, aber dabei schickt der Googlone Informationen, was du suchst, zu Schäuble oder einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum
  2. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Glasfaser

    Pedrass Foch | 06:24

  2. Re: Gute Shell

    shiruba | 06:18

  3. Re: ungeschirmte DSL Leitungen?

    Pedrass Foch | 06:12

  4. Re: Tank

    Pedrass Foch | 06:06

  5. Man ist auf seinem device halt nur selbst nicht Root

    GnomeEu | 05:34


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel