Samsung steuert Handy über Kamera und Gesten

Bewegungen werden fotografiert und mit Bilddatenbank abgeglichen

Die Handyhersteller arbeiten fieberhaft daran, die Bedienung ihrer Mobiltelefone intuitiver zu machen. Samsung hat zu diesen Zweck ein Patent für eine Lösung eingereicht, die mit Hilfe von Gesten ein Handy steuert. Je nachdem, wie das Mobiltelefon gehalten wird, zeichnet die integrierte Kamera Bilder auf, die dafür sorgen, dass die Bewegung in einen Befehl umgesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der Patentantrag mit der Nummer

bezeichnet ein Gerät, das Bewegungen der Hand mit der Kamera aufnimmt. Die im Bild festgehaltenen Bewegungen sollen zum Scrollen durch das Menü und zum Aufrufen einzelner Befehle genutzt werden. Hierzu hat Samsung eine Reihe von Handhaltungen skizziert, die es beispielsweise ermöglichen, den Mauszeiger auf dem Bildschirm zu aktivieren, einen Klick auf die linke oder rechte Maustaste erlauben oder zwischen verschiedenen Ebenen zu wechseln.

Samsung hat zu diesem Zweck eine Reihe von Kontrollfotos erstellt, die eine Art Gestendatenbank bilden. Diese werden mit den Bildern verglichen, die die integrierte Kamera aufzeichnet. Sobald zwei Gestenfotos genügend Ähnlichkeiten aufweisen, gilt der entsprechende Befehl als identifiziert und wird umgesetzt.

Derzeit ist unklar, wie intuitiv die Idee wirklich ist. Da es sich hierbei nur um einen Patentantrag handelt, ist noch gar nicht klar, ob Samsung das Patent überhaupt zugesprochen bekommt und ob irgendwann Geräte mit einer solchen Bedienung auf den Markt kommen. Ob die Steuerung über viele verschiedene Bewegungsgesten tatsächlich einfacher ist, als jeweils auf die richtige Stelle im Menü zu klicken, bleibt eine offene Frage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Direkte-E-Fuel-Produktion  
Porsches Masterplan hinter dem Verbrennerkompromiss

Der Sportwagenhersteller will künftig E-Fuels direkt im Fahrzeug produzieren. Dazu übernimmt Porsche das strauchelnde Start-up Sono Motors.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Direkte-E-Fuel-Produktion: Porsches Masterplan hinter dem Verbrennerkompromiss
Artikel
  1. BrouwUnie: Tesla verkauft Giga Bier zu einem stolzen Preis
    BrouwUnie
    Tesla verkauft Giga Bier zu einem stolzen Preis

    Tesla hat, wie von Elon Musk versprochen, nun eine eigene Biermarke im Angebot und verkauft drei Flaschen für knapp 90 Euro.

  2. Google: Ursache für Acropalypse-Lücke in Android seit Jahren bekannt
    Google
    Ursache für Acropalypse-Lücke in Android seit Jahren bekannt

    Eine wohl undokumentierte API-Änderung führte zu der Acropalypse-Sicherheitslücke. Das Problem dabei ist Google schon früh gemeldet worden.

  3. Sprachmodelle: Warum ChatGPT so erfolgreich ist
    Sprachmodelle
    Warum ChatGPT so erfolgreich ist

    KI-Insider Wie erklärt sich der Erfolg von ChatGPT, obwohl es nur eines von vielen Sprachmodellen und leistungsstarken KI-Systemen ist? Drei Faktoren sind ausschlaggebend.
    Von Thilo Hagendorff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • ASUS VG27AQ1A QHD/170 Hz 269€ • Crucial P3 Plus 1 TB 60,98€ • ViewSonic VX3218-PC-MHDJ FHD/165 Hz 227,89€ • MindStar: be quiet! Pure Base 600 79€ • Alternate: Corsair Vengeance RGB 64-GB-Kit DDR5-6000 276,89€ und Weekend Sale • Elex II 12,99€ • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen [Werbung]
    •  /