Festplatte mit integrierter AES-Verschlüsselung von Fujitsu

MHZ2 CJ - 2,5-Zoll-Festplatte mit 320 GByte und 7.200 U/Min.

Fujitsu bringt eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 320 GByte Speicherkapazität und integrierter AES-Verschlüsselung auf den Markt. Die Verschlüsselung wird in Hardware abgewickelt und erlaubt es zudem, die Platte innerhalb weniger als einer Sekunde zu löschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Festplatten von Fujitsus Serie "MHZ2 CJ" speichern bis zu 320 GByte und arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Angeschlossen werden sie per SATA, wobei Fujutsu die Platten explizit auch für den Einsatz in externen Laufwerken anpreist.

Das Besondere an der neuen Festplattenserie ist die integrierte, hardwarebasierte AES-Verschlüsselung mit einem 256-Bit-Schlüssel, die dafür sorgt, dass auf Wunsch alle Daten auf der Platte automatisch verschlüsselt werden. Zudem bieten die Platten eine Funktion für sicheres Löschen. Damit sollen sich in weniger als einer Sekunde alle Daten auf einer Platte löschen lassen.

Anders als bei einer softwarebasierten Verschlüsselung wird der Schlüssel bei der Lösung von Fujitsu nicht im Hauptspeicher des Rechners abgelegt, was die Sicherheit erhöhen soll.

Die Platten sind mit einem 16 MByte großen Puffer-Speicher ausgestattet, die mittlere Zugriffszeit gibt Fujitsu mit 10,5 ms beim Lesen und 12,5 ms beim Schreiben an. Der Stromverbrauch liegt zwischen 0,13 Watt im Stand-by-Modus, 0,80 Watt im Idle-Modus und 2,3 Watt beim Lesen und Schreiben. Ende Mai 2008 will Fujitsu die Platte der Serie MHZ2 CJ auf den Markt bringen, Preise nannte der Hersteller noch keine, nur das Ziel, bis zum Jahresende 2 Millionen Platten zu verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hybridnagativ 24. Sep 2008

so ein dummes geschwätz hab ich in meinen ganzen leben noch nicht gelesen.

LC 22. Apr 2008

Achtung: Siemens != Fujitsu Siemens Computers

Anonymer Nutzer 21. Apr 2008

99,99 %

mars96 21. Apr 2008

Die haben nur noch einen "Aufkleber" drauf gepappt. Das Ding kommt aus Fernost und wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /